REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Apr 20, 2020 in Gesundheit, Radfahren in Landau, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Turnusmäßig nächste Critical-Mass-Fahrt am Fr., 24.04.2020

Zur nächsten Critical-Mass-Fahrt, die turnusmäßig am Freitag, den 24.04.2020 statt findet, laden wir hier explizit nicht ein – aus vielerlei, inzwischen wohl bestens bekannten Gründen. Wir gehen aber davon aus, dass sich am Freitag gegen 18.00 Uhr wohl einige Fahrrad-Begeisterte es sich nicht nehmen lassen werden, einige Radler-Runden an der frischen Luft in der Landauer Innenstadt zu drehen. Denn Radfahren ist gesund und stärkt das Immun-System.   Dass der nach der StVO und auch sonst derzeitig gebotene Mindest-Abstand von 1,5 Metern von den Velo-Individualisten eingehalten wird, dürfte selbstverständlich sein. Halstücher und sonstige als Fliegen- und Tröpfchen-Schutz verwendbare Textilien dürften diesmal und die nächsten Male besonders willkommen sein.  VN:R_U [1.9.22_1171]Rating: 0.0/10 (0 votes...

Mehr

Gepostet by on Apr 16, 2020 in Ärgerliches, Erfreuliches, Kommunalpolitik, Landau, oberbürgermeister, Presse, Recht, Südpfalz | Keine Kommentare

Re-Start der Landauer Stimme

Hallo Leute, lange wurde hier nichts gepostet. Dies wollen wir ändern. Nachdem Corona uns mal hat richtig durch schnaufen lassen und zahlreiche andere Aktivitäten der Seiten-Bereiber gestoppt haben, wollen wir jetzt wieder für die Nutzung dieser kostenlosen Plattform für Landauer (in der Pfalz) Kommunalpolitik werben. Möglich ist hier nicht zuletzt via Kommentar-Funktion – das Schreiben von Artikeln und Rezensionen in umd um Landauer Themen, das Diskutieren der Aktuellen (Kommunal-Politik Politik oder auch das Starten einer Bürger-Umfrage (an denen sich freilich auch User beteiligen können, die nicht aus Landau und Umgebung stammen. Legt los, Leute ! Ich werde in den nächsten Tagen (oder auch schon jetzt) mit gutem Beispiel voran gehen und eine Kritik am Gebaren der 3 dunklen bzw. schwarzen südpfälischen Provinz-Fürsten schreiben, die einerseits durch voreilige Verordnungen  die dringend koordinierungsbedürftigen und auch kurz danach erfolgten bundesländerübergreifenden Massnahmen vorweg nahmen – womit niemandem geholfen war und was zu erheblicher Verunsicherung führte. Andererseits soll die wiederum anmassend anmutende Art, wie der Landauer Provinzial-Fürst dunkler Coleur quasi im kommunalen Alleingang dasWiedererwachen...

Mehr

Gepostet by on Apr 15, 2019 in ADFC Landau / SÜW, Allgemein, Kinder, Klima, Kommunalpolitik, Presse, Radfahren in Landau, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | 1 Kommentar

ADFC-Kampagne #MehrPlatzFürsRad gestartet

ADFC-Kampagne #MehrPlatzFürsRad gestartet „Lob fürs Rad reicht nicht, es braucht radikal mehr Platz!“ Berlin, 15. April 2019 014/19 Nie waren Radfahrerinnen und Radfahrer so unzufrieden mit der Verkehrssituation wie heute, das Sicherheitsgefühl beim Radfahren ist bundesweit auf dem Tiefststand – und in den Großstädten sagen die meisten Menschen, man könne Kinder nicht mit gutem Gefühl allein Rad fahren lassen. Das hat der ADFC-Fahrradklima-Test 2018 gezeigt, den der Fahrradclub vergangene Woche im Bundesverkehrsministerium vorgestellt hat. Der ADFC startet deshalb im 40. Jahr seines Bestehens eine bundesweite Mitmach-Kampagne #MehrPlatzFürsRad und fordert radikal mehr Platz und Qualität für den Radverkehr.   Rebecca Peters, Mitglied des ADFC-Bundesvorstands, sagt: „Die Menschen in Deutschland haben das Gefühl, dass für das Rad zu wenig getan wird. Sie fühlen sich nicht sicher beim Radfahren, als Verkehrsteilnehmer nicht ernst genommen, von Falschparkern auf Radwegen behindert und durch unterdimensionierte Fahrrad-Infrastruktur ausgebremst. Deutschland braucht dringend mehr Menschen, die das Auto mal stehen lassen – aber Politik und Verwaltung tun zu wenig, um das Radfahren für alle attraktiv und alltagstauglich zu...

Mehr

Gepostet by on Apr 9, 2019 in Allgemein, Energiewende, Erfreuliches, Gelebte Demokratie, Klima, Presse, Umwelt | Keine Kommentare

Pressemitteilung Fridays For Future vom Montag, den 8. April 19

Montag, den 8. April 2019 „Fridays For Future“ veröffentlicht Forderungen Am Montag, den 8. April 2019, stellte „Fridays For Future“ ein Forderungspapier vor, welches sich an alle politischen Entscheidungsträger*innen richtet. Die Veröffentlichung erfolgte im Rahmen einer Pressekonferenz im Sauriersaal des Museums für Naturkunde in Berlin. „Fridays For Future“ positionierte sich in der Öffentlichkeit bereits für die Einhaltung des 1,5 °C–Ziels sowie der Ziele des Klimaabkommens von Paris. Die Bewegung konkretisiert nun diese Forderungen. Explizit für Deutschland bedeutet das, dass Nettonull Treibhausgasemissionen bis 2035 erreicht werden muss. Um dies gewährleisten zu können, muss bis zum Jahr 2035 die Energieversorgung vollständig durch erneuerbare Energien erfolgen. Weiterhin hält „Fridays For Future“ an einem Kohleausstieg bis 2030 fest, mit dem die Bewegung die Kohlekommission Anfang Januar bereits konfrontiert hatte. Um das 1,5 °C – Ziel zu erreichen, fordert „Fridays For Future“, dass bis Ende des Jahres 2019 folgende Maßnahmen ergriffen werden: • Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger. • 1/4 der Kohlekraft abschalten. • Eine CO2 Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis...

Mehr

Gepostet by on Mrz 15, 2019 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Energie, Energiewende, Gelebte Demokratie, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Meinungsfreiheit, oberbürgermeister, Politiker direkt!, Presse, Radfahren in Landau, Südpfalz, Umwelt, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Pressemitteilung des Arbeitskreises Klimastreik Landau

Forderungen an den Stadtvorstand und den Stadtrat Landau Unsere Zukunft ist bedroht. Der fortschreitende Klimawandel ist längst alltäglich spürbare Realität geworden in trockenen Hitzesommern und Starkregenereignissen. Das lokale Klima in Rheinland-Pfalz hat sich im vergangenen Jahrhundert bereits um überdurchschnittliche 1,5°C erwärmt. Deutschland gehört als Industrienation zu den großen Verursachern globaler Treibhausgasemissionen. Wir gehören zu den wenigen Menschen, die noch von der kosmopolitischen Konsumgesellschaft profitieren, während Menschen in Entwicklungsländern bereits in Form von Naturkatastrophen die Auswirkungen des Klimawandels erleben. Das ist nicht nur Unrecht gegenüber Menschen des globalen Südens, es ist auch verantwortungslos gegenüber uns, der jungen Generation. Wir werden die Auswirkungen den Klimawandels zu tragen haben, bleibt er ungebremst, müssen wir mit dem Verlust unserer Lebensgrundlage rechnen. Die globale Verantwortung, den Klimawandel abzumildern, trifft insbesondere Deutschland als führende Wirtschaftsnation. Das nationale Klimaschutzziel einer Emissionsreduktion um 40% bis 2020 wird voraussichtlich um 13% verfehlt. Dementsprechend müssen wir, um bis 2030 eine Minderung von 55% zu erreichen, mutige Entscheidungen fällen. Doch die Umsetzung des Wandels geschieht nicht in Berlin, sondern in...

Mehr