REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Apr 15, 2019 in ADFC Landau / SÜW, Allgemein, Kinder, Klima, Kommunalpolitik, Presse, Radfahren in Landau, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

ADFC-Kampagne #MehrPlatzFürsRad gestartet

ADFC-Kampagne #MehrPlatzFürsRad gestartet „Lob fürs Rad reicht nicht, es braucht radikal mehr Platz!“ Berlin, 15. April 2019 014/19 Nie waren Radfahrerinnen und Radfahrer so unzufrieden mit der Verkehrssituation wie heute, das Sicherheitsgefühl beim Radfahren ist bundesweit auf dem Tiefststand – und in den Großstädten sagen die meisten Menschen, man könne Kinder nicht mit gutem Gefühl allein Rad fahren lassen. Das hat der ADFC-Fahrradklima-Test 2018 gezeigt, den der Fahrradclub vergangene Woche im Bundesverkehrsministerium vorgestellt hat. Der ADFC startet deshalb im 40. Jahr seines Bestehens eine bundesweite Mitmach-Kampagne #MehrPlatzFürsRad und fordert radikal mehr Platz und Qualität für den Radverkehr.   Rebecca Peters, Mitglied des ADFC-Bundesvorstands, sagt: „Die Menschen in Deutschland haben das Gefühl, dass für das Rad zu wenig getan wird. Sie fühlen sich nicht sicher beim Radfahren, als Verkehrsteilnehmer nicht ernst genommen, von Falschparkern auf Radwegen behindert und durch unterdimensionierte Fahrrad-Infrastruktur ausgebremst. Deutschland braucht dringend mehr Menschen, die das Auto mal stehen lassen – aber Politik und Verwaltung tun zu wenig, um das Radfahren für alle attraktiv und alltagstauglich zu...

Mehr

Gepostet by on Apr 9, 2019 in Allgemein, Energiewende, Erfreuliches, Gelebte Demokratie, Klima, Presse, Umwelt | Keine Kommentare

Pressemitteilung Fridays For Future vom Montag, den 8. April 19

Montag, den 8. April 2019 „Fridays For Future“ veröffentlicht Forderungen Am Montag, den 8. April 2019, stellte „Fridays For Future“ ein Forderungspapier vor, welches sich an alle politischen Entscheidungsträger*innen richtet. Die Veröffentlichung erfolgte im Rahmen einer Pressekonferenz im Sauriersaal des Museums für Naturkunde in Berlin. „Fridays For Future“ positionierte sich in der Öffentlichkeit bereits für die Einhaltung des 1,5 °C–Ziels sowie der Ziele des Klimaabkommens von Paris. Die Bewegung konkretisiert nun diese Forderungen. Explizit für Deutschland bedeutet das, dass Nettonull Treibhausgasemissionen bis 2035 erreicht werden muss. Um dies gewährleisten zu können, muss bis zum Jahr 2035 die Energieversorgung vollständig durch erneuerbare Energien erfolgen. Weiterhin hält „Fridays For Future“ an einem Kohleausstieg bis 2030 fest, mit dem die Bewegung die Kohlekommission Anfang Januar bereits konfrontiert hatte. Um das 1,5 °C – Ziel zu erreichen, fordert „Fridays For Future“, dass bis Ende des Jahres 2019 folgende Maßnahmen ergriffen werden: • Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger. • 1/4 der Kohlekraft abschalten. • Eine CO2 Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis...

Mehr

Gepostet by on Mrz 15, 2019 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Energie, Energiewende, Gelebte Demokratie, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Meinungsfreiheit, oberbürgermeister, Politiker direkt!, Presse, Radfahren in Landau, Südpfalz, Umwelt, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Pressemitteilung des Arbeitskreises Klimastreik Landau

Forderungen an den Stadtvorstand und den Stadtrat Landau Unsere Zukunft ist bedroht. Der fortschreitende Klimawandel ist längst alltäglich spürbare Realität geworden in trockenen Hitzesommern und Starkregenereignissen. Das lokale Klima in Rheinland-Pfalz hat sich im vergangenen Jahrhundert bereits um überdurchschnittliche 1,5°C erwärmt. Deutschland gehört als Industrienation zu den großen Verursachern globaler Treibhausgasemissionen. Wir gehören zu den wenigen Menschen, die noch von der kosmopolitischen Konsumgesellschaft profitieren, während Menschen in Entwicklungsländern bereits in Form von Naturkatastrophen die Auswirkungen des Klimawandels erleben. Das ist nicht nur Unrecht gegenüber Menschen des globalen Südens, es ist auch verantwortungslos gegenüber uns, der jungen Generation. Wir werden die Auswirkungen den Klimawandels zu tragen haben, bleibt er ungebremst, müssen wir mit dem Verlust unserer Lebensgrundlage rechnen. Die globale Verantwortung, den Klimawandel abzumildern, trifft insbesondere Deutschland als führende Wirtschaftsnation. Das nationale Klimaschutzziel einer Emissionsreduktion um 40% bis 2020 wird voraussichtlich um 13% verfehlt. Dementsprechend müssen wir, um bis 2030 eine Minderung von 55% zu erreichen, mutige Entscheidungen fällen. Doch die Umsetzung des Wandels geschieht nicht in Berlin, sondern in...

Mehr

Gepostet by on Feb 22, 2019 in Kommunalpolitik, Landau, Presse, Wirtschaft, Wohnraum in Landau | Keine Kommentare

Leserbrief zum Artikel „Mittel für Sozialwohnungen verschwendet“

Leserbrief zum Artikel „Mittel für Sozialwohnungen verschwendet“ „Die Rheinpfalz Pfälzer Tageblatt“, Nr. 44 Die Verschwendung von Fördermitteln zur Herstellung von bezahlbarem Wohnraum zu kritisieren ist die Aufgabe des Landesrechnungshofs. Die dabei aufgedeckten, katastrophalen Zustände wegen des „lange zurückliegenden Zeitraums“ relativieren zu wollen ist unredlich und lenkt die Aufmerksam gerade wegen des Versuchs das Problem kleinreden zu wollen, schlaglichtartig auf den Umgang mit dem Thema Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und dessen Förderung im Großen und Ganzen, im konkreten Fall allerdings besonders auf die Zustände in Landau. Jeder, der den Bericht des Rechnungshofs gelesen hat und die Verhältnisse vor Ort kennt, weiß, wer sich hinter dem sogenannten „Projektinitiator“ verbirgt. Es handelt sich um den bestens mit der Stadt vernetzten, und von deren Vertreter in der Vergangenheit ungeniert protegierten und hoffierten Geschäftsführer der Firma „ARCHIMEDES“, dem Investor Thorsten Holch, dem selbsternannten Retter der Landauer Denkmäler. Holch und seine Schwester Andrea sind leicht als Kern der „Investorengruppe 1“ zu identifizieren, die, folgt man der Argumentation des Rechnungshof, die Fäden bei dem Projekt „Cité...

Mehr

Gepostet by on Feb 12, 2019 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Erfreuliches, Gelebte Demokratie, Klima, Landau, Presse, Umwelt, Veranstaltungstipps | Keine Kommentare

Pressemitteilung des Arbeitskreises Klima zum Klimastreik in Landau am 16.02.2019, 13.30 Uhr

Der Arbeitskreis Klimastreik ruft zum 3. Klimastreik auf Deutschlandweit gehen junge Menschen auf die Straße und stellen Politiker*innen Zeugnisse aus, die sich gewaschen haben: Verschwendete Ressourcen, verfehlte Umwelt- und Klimaschutzpolitik, verkaufte Zukunft. Damit muss endlich Schluss sein, wenn dieser Planet nicht gänzlich überhitzen soll. In Landau ruft der Arbeitskreis Klimastreik Landau nun zum dritten Mal zum Demonstrieren auf – am Samstag, den 16. Februar um 13.30 Uhr. Hunderttausende Jugendliche haben sich von der Idee des „Fridays for Future“ und der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg anstecken lassen. Sie appellieren an die Politiker*innen ihrer Städte und Länder, konsequenten Klimaschutz zu wagen – ab sofort! Hier meldet sich eine Generation zu Wort, die politisch ist und sich Gedanken über die Grundlagen ihrer Zukunft macht – und das sind nicht etwa rollende Kohlebagger, sondern ein intaktes Klima und verantwortliches Handeln von allen gesellschaftlichen Akteuren. Bei den vergangenen zwei Klimastreiks kamen in Landau jeweils mehr als 100 Leute zusammen, doch es entbrannte auch hier die Debatte darum, ob Schüler*innen zum Streik aufgerufen werden sollten....

Mehr