REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Nov 14, 2016 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Fahren im Fahrverband, Kinder, Kommunalpolitik, Landau, Presse, Radfahren in Landau, Südpfalz, Umwelt, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

17. Gemeinsames Radfahren in der Stadt Landau am Freitag, 25.11.2016

Critical Mass-Gemeinsames Radfahren in Landaus Innenstadt Es wird wieder eingeladen zum monatlichen Gemeinsamen Radfahren in Landau ab 18.00 Uhr Wir treffen wir uns zum 17. Mal in Landau am Untertor-Platz (neben Deutschem Tor) am (in Fahrtrichtung) Ende der Königstraße. Alle Landauer und Umländler – ob groß oder klein, dick oder dünn, elegant, sportlich oder nicht – sind hierzu eingeladen. Gemeinsam werden wir wie immer gemütlich durch die Innenstadt rollen und fahren  dabei die für Radfahrer neuralgischen Punkte ab. Versprochen wird auch dieses Mal , dass kein Kreisel mehr als 1,95583 mal umrundet wird. Am letzten Freitag im Monat treffen sich Leute, die Lust auf Radfahren in der Innenstadt haben, aber keine Lust. ständig von Autos überholt zu werden. diesen ausweichen und sich für ihre Teilnahme am Strassenverkehr noch rechtfertigen zu müssen. Das letzte Mal wurde besonderes Augenmerk auf den Radweg in Richtung (und Höhe) Kreisverwaltung gelegt, über dessen Gefährlichkeit wegen dort rechtswidrig parkender Autos) die Lokalpresse an diesem Mittwoch berichtet hat. An der fraglichen Stelle konnten wir uns überzeugen,...

Mehr

Gepostet by on Okt 26, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, Bürgerbeteiligung, Fahren im Fahrverband, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landau, Radfahren in Landau, Südpfalz, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Critical Mass – Gemeinsames Radfahren in Landaus Innenstadt am 28.10.2016

16. Gemeinsames Radfahren in der Stadt Landau am Freitag, 28.10.2016 Zum monatlichen Gemeinsamen Radfahren in der Stadt Landau ab 18.00 Uhr treffen wir uns zum 16. Mal in Landau. Treffpunkt ist derUntertor-Platz (neben Deutschem Tor) am Ende der Königstraße (in Fahrtrichtung). Alle Landauer und Umländler – ob groß oder klein, dick oder dünn, sportlich oder nicht – sind hierzu eingeladen. Gemeinsam werden wir wie immer gemütlich durch die Innenstadt rollen und fahren  dabei die für Radfahrer neuralgischen Punkte ab. Versprochen wird auch dieses Mal , dass kein Kreisel mehr als 1,95583 mal umrundet wird. Am letzten Freitag im Monat treffen sich Leute, die Lust auf Radfahren in der Innenstadt haben, aber keine Lust. ständig von Autos überholt zu werden diesen ausweichen und sich für ihre Teilnahme am Strassebverkehr noch rechtfertigen zu müssen. Besonderes Augenmerk richten wir dieses Mal wohl auf den Radweg in Richtung (und Höhe) Kreisverwalttung, über dessen Gefährlichkeit wegen dort rechtswidrig parkender Autos) die Lokalpresse an diesem Mittwoch berichtet hat. Denn wichtig zu wissen: Ab 15 Personen...

Mehr

Gepostet by on Okt 7, 2016 in Allgemein, BUND Südpfalz, Südpfalz, Umwelt, Veranstaltungstipps, Wirtschaft | Keine Kommentare

BUND – Vortrag von Johannes Becker am 20.10.2016 um 19:30 , Haus am Westbahnhof Landau

Geschichte der Landschaftsentwicklung in der Südpfalz am Beispiel von Bienwald und Wasgau –  Bedeutung für  Landschaftsbild und Biodiversität.   Schon seit vielen Jahrhunderten findet in der Südpfalz eine intensive Land- und Forstwirtschaft statt. Schon früh wurden dabei die Erzeugnisse des Waldes und des Offenlandes zu knappen Gütern und blieben es bis in die 1950-iger Jahre. Groß blieb bis dahin die Abhängigkeit der Bevölkerung von der regionalen Ressourcenverfügbarkeit. Erst nach 1950 kam es mit der industriellen Entwicklung zur Auflösung dieser Abhängigkeit, sowohl für die Region als auch für Deutschland insgesamt. Dies führte auch zu neuen Freiheiten im Umgang mit den land- und forstwirtschaftlichen Ressourcen; nicht nur zu einem sehr freizügigen Flächenverbrauch für Bebauung und Versieglung, sondern auch zu Zwecken des Naturschutzes. Gesellschaftlich aber auch in vielen Naturschutzdiskussionen bleibt meist ausgeblendet, wovon wir heute tatsächlich leben, als auch der Preis der dafür (an anderer Stelle) gezahlt werden muss. Und so stellt sich auch die Frage, welche Bedeutung der regionalen Ressourcennutzung künftig überhaupt noch eingeräumt werden soll, der Produktion in „Sichtweite“ mit...

Mehr