REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Feb 17, 2017 in Allgemein, Baum, Bürgerbeteiligung, Dr. Maximilian Ingenthron, Einzelhandel, Klima, Landau, Meinungsfreiheit, Radfahren in Landau, Umwelt, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Bürgerinformation am 16.02.2017 über Straßenausbau Ostbahnstrasse

Überraschend viele Verwaltungsangestellte und Bürger – letztere meistens Anwohner oder anliegende Geschäftsleute der Ostbahnstrasse – fanden gestern den Weg ins Gemeindehaus der Katholischen Pfarrgemeinde Hl. Kreuz. Was mir als erstes auf meinem Platz auffiel, war die falsche Bezeichnung der Veranstaltung als „Bürgerinformations-Veranstaltung“, hatte der Beteiligungsrat in seiner 1. Sitzung doch beschlossen, dies als Informations- und Bürgerbeteiligungs-Veranstaltung  zu benennen. Immerhin wurde von der Moderatorin in Aussicht gestellt, am Ende der Veranstaltung ein Meinungsbild bzgl. der besprochenen Themen zu erstellen – was dann auch geschah. Was im Verlauf weiter auffiel, war, dass ein Schwerpunkt der Veranstaltung auf dem Erhalt des Platanen-Ensembles lag. Vier von fünf dieser Bäume sollten dem Strassenbau zum Opfer fallen. Überraschend war dies, weil im Vorfeld der Veranstaltung seitens der Verwaltung immer behauptet wurde, man könne über Fällung oder Erhalt der Bäume nicht mehr reden, die Planungen seien abgeschlossen und verändert werden könnten nur noch Details der Planung. Das dritte Überraschende war dann auch, dass plötzlich doch über Grundlegendes diskutiert wurde, sowohl was die benannten Platanen betrifft -dies...

Mehr

Gepostet by on Jan 24, 2017 in Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Dr. Maximilian Ingenthron, Gelebte Demokratie, Klima, Kommunalpolitik, Landau, oberbürgermeister, Umwelt | Keine Kommentare

Presseerklärung der BI PRO BAUM zu geplanten Baumfällungen in der Ostbahnstrasse

Zur geplanten Erneuerung der Ostbahnstrasse zwischen Post und Ostring-Center mit Fällung von 5 Bäumen auf der Südseite und Setzen junger Bäume auf der anderen Seite geben wir folgende Stellungnahme ab: Bei allem demokratischem Respekt vor dem Zustandekommen der Ausbauentscheidung zur Ostbahnstraße, von ProBaum sehen das Verfallsdatum hierfür als längst „abgelaufen“ an. Die vor mehr als 10 Jahren gemachte Planung , die im mit Bürgerbeteiligung im sog. Werkstatt-Verfahren durchgeführt wurde und die jetzt umgesetzt werden soll, entspricht nicht mehr den Anforderungen unserer Zeit. Auch kann die Haltung des für den Strassen-Ausbau zuständigen Bürgermeister Dr. Ingenthron  , dass im Rahmen einer erneuten aktuellen Bürgerbeteiligung  „nicht die grundsätzliche Gestaltungsplanung thematisiert werden kann, wozu auch die Baumdiskussion zählt“, so nicht akzeptiert werden. In keiner Weise möchten wir, als Umwelt und Natur bewussten Bürger, eine weitere Verschlechterung unserer Lebensbedingungen in unserer Stadt Landau mehr hinnehmen. Klimawandel, Erd- und Städte-Erwärmung, ebenso eine rasant zunehmende Feinstaubbelastung (Smog) zu nennen. Auf Grund der weltweiten dramatischen Klimaveränderungen sehen wir einen dringenden Handlungsbedarf auch der Kommunen. Die Städte und ...

Mehr

Gepostet by on Jul 7, 2016 in Allgemein, BUND Südpfalz, Gesundheit, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Politiker direkt!, Presse, Stadtrat, Wirtschaft, Wohnraum in Landau | Keine Kommentare

Offener Brief von BUND Südpfalz, NABU und GnOR

Sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte, Die Umweltverbände NABU, GNOR und BUND Südpfalz wenden sich heute an Sie. Wir haben was das Untersuchungsgebiet im Landauer Südwesten angeht, weitreichende Bedenken, die wir Ihnen hiermit mitteilen. Gern stehen wir für weitere Fragen und Informationsaustausch zur Verfügung. Fruchtbarer Boden kann nicht ersetzt werden. Jeder Quadratmeter neu versiegelte Fläche verschärft massiv Probleme bei Starkregenereignissen, Unwettern und verhindert die Produktion von Frischluft, -wasser und die Bindung von CO2. Sicherlich sind Ihnen die zahlreichen Überflutungsbilder der letzten Wochen noch im Gedächtnis. Das geplante Neubaugebiet in Landaus Südwesten, ist praktische Umsetzung dieser Flächenversiegelung. Das Fatale daran: Ökologischen Nischen, können durch Ausgleichsflächen vielleicht noch ausgeglichen werden, fruchtbarer Boden nicht. In Europa entstehen pro Jahr nur etwa 0,1 Millimeter neuer Boden. Täglich werden in Deutschland jedoch rund 90 Fußballfelder verbraucht, die nicht mehr zur Neuproduktion von Boden herangezogen werden können. Und dies bei sinkenden Bevölkerungszahlen. Auch auf Landesebene hat man dieses Problem erkannt und als Nachhaltigkeitsziel die Stabilisierung der täglichen Flächenneuinanspruchnahme bei unter einem Hektar festgesetzt.Dies wäre für Landau...

Mehr

Gepostet by on Jun 7, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, Bürgerbeteiligung, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landau, Politiker direkt!, Presse, Wohnraum in Landau | 1 Kommentar

Presseinformationen LANDAUER bauen ZUKUNFT

Sehr geehrte Damen und Herren, in der vergangenen Woche trafen sind Bürgermeister Dr. Ingenthron und Bauamtsleiter Herr Kamplade zu einem Pressegespräch mit der Rheinpfalz, die hierüber in ihrer Ausgabe vom 03.06.2016 unter dem Titel „Landau – Quo vadis?“ berichtete. Im Artikel wird Dr. Ingenthron mit Vorwürfen an einige der Initiatoren unserer Bürgerinitiative zitiert. Auf diese Vorwürfe haben wir mit unten stehendem offenen Brief an den Bürgermeister reagiert. Mit freundlichen Grüßen, Regina Graw, Rüdiger Schmitt, Jochen Weber, Volker Wiora Bürgerinitiative LANDAUER bauen ZUKUNFT Sehr geehrter Herr Bürgermeister, mit Interesse haben wir in der Rheinpfalz von 03.06.2016 den Beitrag “Landau – quo vadis?” gelesen, der offensichtlich auf einem Pressegespräch basiert, das Sie und Herr Kamplade mit der Lokalredaktion der Zeitung in der letzten Woche geführt haben. Zunächst wollen wir unseren Dank ausdrücken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mit der Presse ausführlich über unseren Bericht “InWis, NixWIS, LANDAU – QUO VADIS?” zu sprechen und damit die inhaltliche Relevanz unseres Diskussionsbeitrages bestätigen. Wir freuen uns bereits auf das Gespräch mit Herrn...

Mehr

Gepostet by on Nov 18, 2015 in Bürgerbeteiligung, Flüchtlinge, Kommunalpolitik, Landau, oberbürgermeister, Politiker direkt!, Presse, Stadtrat, Verkehrspolitik, Wohnraum in Landau | 1 Kommentar

Einwohnerfragestunde im Stadtrat

Das Interessanteste, was eine Stadtratssitzung zu bieten hat, ist wohl die Gelegenheit der Bürger und Einwohner, eingangs Frage stellen zu dürfen; denn hier werden Fragen aufgeworfen, auf die die Stadtspitze nicht unbedingt vorbereitet ist und die jedenfalls spontan und unmittelbar beantwortet werden. Gestern war wieder so eine „Sternstunde“. Zunächst – und das war noch angekündigt – überreichte die Initiative „Bezahlbarer Wohnraum“ ca. 700 Unterschriften für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Die Unterschriften wurden mitsamt einem Hundehütten-großen Häuschen aus Karton  übergeben. Diese symbolhafte Geste war wohl doppeldeutig. Ich assoziierte dies mit der Vorstellung, dass sich viele Bürger seit einiger Zeit in Landau nur noch Wohnungseigentum in eben dieser Größenordnung  leisten konnten. Dies korreliert mit der Aussage eines weiteren Einwohners, der sich als Hart-IV-Empfänger vorstellte und der seit langem erfolglos eine andere Wohnung sucht. Finden kann er, so meinte er, auch deswegen keine, weil neben dem Hindernis zu hoher Wohnungspreise seine niedrige soziale Einstufung als Hilfeempfänger eine große Rolle spielt. Eine Frage eines Mitglieds der Initiative für bezahlbaren Wohnraums, ob das Stadtoberhaupt...

Mehr

Gepostet by on Okt 6, 2015 in Allgemein, Kommunalpolitik, Landesgartenschau, Politiker direkt!, Presse, Wirtschaft | 1 Kommentar

Anfrage an GF Schmauder wegen Besucherzahlen der LGS und Antwort der LGS-Gesellschaft

Sehr geehrter Herr Schmauder, sicherlich haben Sie schon vom Internet-Forum „Landauer Stimme“ (www.landauer-stimme.de) gehört. Gestern hatten wir wieder Stammtisch-Treffen, wo diverse lokale Themen besprochen wurden. Ein Thema war auch die zu Ende gehende Landesgartenschau. Anlässlich der Berichterstattung über den 600- bzw. 700 000sten Besucher der Landesgartenschau in Landau stellen wir uns die Frage, wie diese Besucherzahlen zustande kommen; es geht uns konkret darum, zu erfahren, ob nur die zahlenden Besucher – einschließlich der Dauerkartenbesitzer – gezählt werden oder ob jeder, der das Gelände betritt, gezählt wird; also ob z.B die vielen Kindergruppen aus den Kindertagesstätten der Umgebung ebenso gezählt werden wie die Kleingärtner des Interkulturellen Gartens und der Schrebergärten, die teilweise täglich mehrmals das Gelände zum Gießen und Pflegen der Beete betreten. Bekanntlich haben diese, um Ihre Gärten pflegen zu können, eine Gratis-Dauerkarte vor der Eröffnung erhalten. Um eine Antwort noch vor Ende der LGS in 2 Wochen wären wir dankbar. Die Frage werden wir auf der Landauer Stimme veröffentlichen und ebenso – Ihre freundliche Genehmigung  vorausgesetzt – Ihre...

Mehr