REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Jun 14, 2016 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Kommunalpolitik, Landauer Denkmäler, Landesgartenschau, Verkehrspolitik, Wirtschaft, Wohnraum in Landau | 1 Kommentar

Wirklich „Gelernt Neues zu wagen“?

Unverdrossen scheint die Landauer Stadtspitze den einmal eingeschlagenen Weg weiterverfolgen zu wollen und setzt dabei auf bewährte Mittel. Parallel zur aktuellen Diskussion über die Zukunft der Landaue Stadtentwicklung in der Zukunft und den Beteuerungen ein für alle Menschen offenes Landau bauen zu wollen, gibt es weder belastbare Planungen zur Behebung der aktuellen Probleme, noch ist ein realistisches, perspektivisch in die Zukunft gerichtetes Denken auch nur im Ansatz erkennbar. Man verlässt sich wie gewohnt auf Prognosen die das Papier nicht Wert sind auf dem sie gedruckt sind, bezahlt mit öffentlichen Mitteln, die nur dazu dienen den „Benefit“ zweifelhafter Institute zu mehren. Dann gibt es noch die „Schauveranstaltungen“ für die besser betuchten Klientel, auf denen die mit öffentlichen Mitteln alimentierten Verantwortlichen der Stadt  ihre Kreativität ausleben dürfen, die diese an anderer Stelle wohl zurückhalten. Am 11.06.2016 war unter der Überschrift „Gelernt Neues zu wagen“ im Meinungsbildungsmonopolisten „Die Rheinpfalz“ ein Artikel zu lesen, der sich mit dem Prozess „Stadt weiter bauen“ beschäftigt und uns zu dem folgenden Leserbrief animierte: So, so da...

Mehr

Gepostet by on Feb 9, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Flüchtlinge, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landau, Landauer Denkmäler, Landesgartenschau, oberbürgermeister, Radfahren in Landau | 2 Kommentare

Schicksal der Geschichte!

Vor einigen Wochen endete die Amtszeit des Oberbürgermeisters Hans Dieter Schlimmer nach 8 aufregenden Jahren. Aus privaten Gründen verzichtete er auf eine Verlängerung. Mit dem Amtsbonus hätte er gute Chancen gehabt, gegenüber seinen Herausforderer Thomas Hirsch zu gewinnen. Einige werden dieses bedauern. Hätte, wäre, wenn, die Geschichte hat eine andere Wendung genommen. Aus CDU Sicht war die Amtszeit Schlimmer ein kleines, politisches Malheur das in die Stadtgeschichte eingegangen ist. Sein mächtiger Vorgänger Dr.Wolf hat es leider versäumt, frühzeitig einen Nachfolger zu bestimmen und aufzubauen. Das Missgeschick mit dem Kandidaten Schürhold bescherte dem zweiten Mann in der Stadt, Bürgermeister Schlimmer, praktisch den Oberbürgermeistersessel. Alles, ohne einen ernstzunehmenden Gegenkandidaten. Er war der richtige Mann, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und zudem, sehr befähigt! Das nennt man Schicksal der Geschichte!   Viele Jahre Fraktionsvorsitzender seiner Partei und Bürgermeister unserer Stadt, er wusste wie es geht! Ich habe mich für Ihn und die SPD sehr gefreut. Nach 60 Jahren CDU-Stadtführung, davon 20 Jahren Dr.Wolf, hielt ich einen politischer Wandel für gut. Alteingesessenes...

Mehr

Gepostet by on Jan 5, 2016 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Kultur, Landau, Landesgartenschau | 1 Kommentar

Umfrage zur Landesgartenschau in Landau 2015

Wir hatten kurz nach Ende der Landesgartenschau 2015 in Landau folgende Frage auf unserer Seite (www.Landauer-Stimme.de) online gestellt: Wie hat Ihnen Konzept und Durchführung der Landesgartenschau in Landau gefallen? Hier dürfen wir Ihnen das unverblümte Ergebnis präsentieren: Answer Votes Percent     Sehr gut 303 32% gut 20 2% befriedigend 132 14% ausreichend 351 37% mangelhaft 121 13% ungenügend 9 1% weiß nicht 2 0% Other 4 0%   Unser Kommentar: Die in den ersten Wochen häufigste Antwort „sehr gut“ (nach Ende der Umfrage nur noch 32 %) wurde auf der Zielgeraden, d.h. in den letzten 2 Dezemberwochen von der Antwort „ausreichend“ (37 %) überholt. Teilt man die sechs Antwortmöglichkeiten in die 2 Kategorien „Hat mir eher gefallen / eher nicht gefallen“ auf, so hätte nur einer (allerdings sehr großen) Minderheit von 48 % die LGS bzw, deren Durchführung gefallen, der hauchdünnen Mehrheit von 51 % eher nicht. Der Rest von 1 %war sich nicht schlüssig oder wollte die LGS lediglich kommentieren. Der Notendurchschnitt von exakt 2,99, also der...

Mehr

Gepostet by on Nov 10, 2015 in Baum, Bürgerbeteiligung, Gelebte Demokratie, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Landesgartenschau | Keine Kommentare

Baumtod in Landau

Hatten wir wirklich etwas anderes erwartet? Etwa, dass die Stadtverwaltung nach dem Ende und aufgrund der Erfahrungen mit der LGS sensibler mit dem Städtischen „Großgrün“, sprich den über Jahrzehnte gewachsenen Bäumen umgehen würden? Und sei es nur wegen Bürgerprotesten oder einer gern gepriesenen neuen Kultur der Bürgerbeteiligung? Derlei Optimisten rechnen nicht damit, wie hartnäckig jahrzehntelang eingeübte Gewohn- und Gepflogenheiten in der Verwaltung sich auch unter politisch oder gesellschaftlich geänderten Vorzeichen halten. Wäre ja noch schöner, dass ein paar dahergelaufene Bürger – und dabei ist es gleich, ob es sich nur um ein handvoll oder zahlreiche Bürger handelt – etwas am den eingeübten Praxis („Das hammer doch  immer schon so gemacht“) städtischer Handlungsmacht bewirken würden. Es erstaunt nicht, dass die Verwaltung sich weiter so gutsherrlich gegenüber berechtigten Anliegen verhält. Erstaunlich ist nur, dass man sich so wenig Mühe gibt, bereits entkräftete Argumente nicht durch andere, wenn auch gleichfalls  wenig stichhaltige Begründungen auszutauschen. So glaubte man seitens der hiesigen Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt alten Baumbestandes einsetzt, schon, die Verwaltung –...

Mehr

Gepostet by on Okt 19, 2015 in Ärgerliches, Landesgartenschau, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Tag I nach der Landesgartenschau in Landau

Herrliche Ruhe heute morgen, 08.30 Uhr beim Befahren der Cornichonstr Richtung Osten, der Sonne entgegen. Kein Verkehrslärm, noch kein Baulärm (das wird sich bald ändern). Beim Stopp am Kindergarten keine Busse, die dort einige Minuten bis zur nächsten Innenstadt-Runde warten und trotz mehrmaliger Aufforderung den Motor nicht abstellen. Kein Dröhnen der Motoren: oft standen auch 2 „Stinker“ hintereinander am Bus-Stop -der übrigens eigens für die LGS errichtet wurde, direkt gegenüber dem Kindergarten an der Ecke Beethoven- / Cornichonstr. Es war egal, ob die Kinder ein paar Meter entfernt draußen spielen.  Auch egal war bei der Wahl des Haltestellen-Standortes offenbar, dass genau gegenüber der Eingang zum KiGa war. Durch die verengte Fahrbahn während des Haltens „überholten“ die dahinter fahrenden Autos oft waghalsig und mit erhöhter Geschwindigkeit, was erhebliche Gefahr für die Kindergarten-Kinder mit sich brachte. In einer ähnlichen Situation (an der Haltestelle Weißenburger Str., wo wenige Meter hinter dem Zebra-Streifen die Haltestelle liegt), wurde meine Tochter um ein Haar von einer eiligen, aber eifrig mit der Beifahrerin plaudernden Autofahrerin überfahren:...

Mehr

Gepostet by on Okt 14, 2015 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Kultur, kunst, Landesgartenschau, Presse | Keine Kommentare

Miesepeter?

Am 18.10. 2015 ist es soweit, nach der Abschlussveranstaltung verschließen sich die Türen der Landesgartenschau nun endgültig. Wir werden zurückschauen auf ein Ereignis, das die Stadt nachhaltig verändert hat und in naher Zukunft noch verändern wird. Eine kleine Rückschau sei erlaubt! Frau Klag-Ritz, ehemalige Chefredakteurin der Lokalen Rheinpfalz Zeitung und seit der Landesgartenschau Berichterstatterin der aktuellen Ereignisse, hat dies für Ihre Leserschaft getan. Mit Ihrem Artikel „So nicht mehr“ geht sie mit dem Veranstalter und der gesamten Veranstaltung hart ins Gericht. Gerade mal einen Tag später präsentiert die Lokale Zeitung einige Leserbriefe, die voll des Lobes waren. So schnell und so viele Leserbriefe in kürzester Zeit abgedruckt? Offensichtlich inszeniert die RPZ die Diskussion! Die meisten Leser werden die Frau Klag-Ritz daher jetzt Miesepeter nennen. Bei allen Lobeshymnen auf die LGS, ein großer Wurf war das für mich nicht. Eine große Werbe-Chance für unsere Stadt Landau wurde leider vertan. Für meinen Begriff geht Klag-Ritz‘ Bilanz nicht weit genug, dafür unterliefen im Vorfeld einige Fehler die sich ungünstig ausgewirkt haben. Unsere...

Mehr