REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Mai 8, 2018 in Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landauer Denkmäler, Presse, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Rosenplatz

Rosenplatz/ Leserbrief an die Rgeinpfalz. Auf einer meiner abendlichen Fahrradtouren bin ich diese Woche an der Panzerhalle vorbeigeradelt und fragte mich, „warum wurde für den Erhalt dieses Gebäude solch ein „Zinnober“ veranstaltet, wenn zum Schluss noch nicht einmal der beste Architekten-Plan umgesetzt wird? Im Vergleich dazu ist der Ostringpavillon ein architektonisches Meisterwerk seiner Zeit und soll weg, fast um jeden Preis. Geld regiert die Welt! Im Bauausschuss wurde unlängst der Umgestaltungsplan des Rosenplatzes vorgestellt. Dieser ist schon einige Jahre alt und hat nach meiner Meinung das Verfallsdatum, wegen fehlendem Radweg, schon erreicht. Mal ehrlich, der geforderte Plan B, Ausbau mit Erhalt des Pavillons, wurde dazu benutzt, den von der Stadtspitze favorisierten Abrissplan besser darzustellen. Ich vermute, dass noch nicht einmal einen Antrag auf Fördergelder für Plan B (Fake News des Stadtbauamts?) gestellt wurde. Was bekommen wir eigentlich dafür? Einen gegenläufigen Verkehr in der Ostbahnstraße, mit ein paar Parkplätzen auf dem Rosenplatz. Toll, und wenn der geplante Baum in 20 Jahren so groß ist wie eingezeichnet, (fr)ess ich einen Besen...

Mehr

Gepostet by on Mai 2, 2018 in Ärgerliches, Bürgerbeteiligung, Kommunalpolitik, Landau, Landauer Denkmäler, Meinungsfreiheit, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

»Rosenplatz mit Mut«

Ernst-A. Dumröse/ Sehr geehrte Damen und Herren, Landau treibt den Stadtumbau und die Attraktivierung der Stadt voran. Ein bedeutsames Projekt ist der letzte Abschnitt der Neugestaltung der Ostbahnstraße, speziell des früheren »Rosenplatzes« .Über dort stehenden Pavillon soll auf der Bau- und Hauptausschuss- Sitzung am 8. Mai Beschluss gefasst werden. Wie auch immer das Votum in punkto Erhalt oder Nichterhalt ausfällt, ergeben sich daraus wichtige Folgeentscheidungen. Die letztens kommunizierte Planung des Straßenbauamtes sieht im Falle des Pavillon-Abrisses einschneidende Änderungen der Verkehrsführung vor. Die Einmündung in den Ostring soll versetzt und als Zufahrt ausgebaut, und die Straße dem Gegenverkehr geöffnet werden. Das aber widerspricht der Landauer Agenda im zukünftigen Mobilitätskonzept. Stattdessen sollte ein »Shared Space« geplant werden, d.h., eine verkehrsberuhigte Zone, in der Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer gleichberechtigt sind, und eine Begegnungszone mit erhöhter Aufenthaltungsqualität. In der Beschlussvorlage am 8. Mai ist m.W. die oben genannte Planung des Straßenbauamtes festgeschrieben. Angesichts des langen Förderzeitraumes bis 2021 läuft das aber nicht weg. Das geht vielmehr gar nicht; denn, wie die Erfahrung zeigt,...

Mehr

Gepostet by on Jan 26, 2018 in Allgemein, Kommunalpolitik, Landau, Landauer Denkmäler, Meinungsfreiheit | Keine Kommentare

Pavillon Ostringcenter

Abriss oder Teilabriss, Leserbrief an die Rheinpfalz Zeitung Neugierig, und über die RHZ informiert. schien mir der Ostring-Pavillon eine genauere Betrachtung wert zu sein. Das integrierte Stadtgebäude ist zum Teil über den Ostring gebaut worden, um eine Verbindung mit dem Ostringcenter herzustellen. Gut aufgeteilte Gewerbeflächen, u.a. ein Lokal auf der ersten Stocketage mit einer sonnigen Freiterrasse. Diese, über der Fahrbahn auf der Ostseite gelegen, kann über zwei Treppen (eine Wendeltreppe) erreicht werden. Fünf tragende Terrassensäulen ergänzen sich zudem ausgezeichnet mit den auf dem Mittelstreifen gepflanzten Bäumen. Die Gewerbeausnutzung auf dem beengten Rosenplatz ist gelungen. Zur damaligen Zeit eine architektonische Meisterleistung. Das gesamte Gebäude lässt sich durchaus zu einem Vorzeigeprojekt stilisieren. Hier möchte ich aber dem Vorschlag des Landauer Bildhauers Dr.Strack widersprechen, der einen Teilabriss der Ostseite angeregt hat. Gerade dieser Teil des Pavillons und dieser Baustil, Überbauung einer Straße mit gewerblicher Nutzung, waren in den 70er Jahren noch möglich und sind daher besonders schützenswert. Interessant wäre es zu erfahren, mit welchen Argumenten die Pavillongenehmigung erteilt und der Bevölkerung beigebracht...

Mehr

Gepostet by on Mai 22, 2017 in Ärgerliches, Kinder, Landau, Landauer Denkmäler, Satire | Keine Kommentare

Der Herr aller Bäder oder: Den Anordnungen des Bademeisters ist unbedingt Folge zu leisten

Montag nachmittag, die Sonne scheint, schönes Wetter – nicht zu warm, nicht zu kalt – also auf ins Schwimmbad. Hier bot sich auch eine gute Gelegenheit, eine Dauerkarte zu erwerben, weil es heute keine Schlange vor der Kasse gibt, denkt man sich und zieht los mit den Kids.Die jüngste lässt fürs Schwimmbad sogar die Tanzstunde sausen, was will man mehr.Auf die Frage nach der Dauerkarte bekomme ich ein Formular in die Hand gedrückt, das auszufüllen ich erst mal keine Lust hatte. Also mitnehmen und beim nächsten Besuch abgeben. Schnell werden die Mädels umgezogen und eingecremt – was sich aus gegebenem Anlass heute kurz gestaltet – und los gehts ins Wasser. Der Papa will sich zur Beobachtung seiner teils seeuntüchtigen Kids erstmal neben das Becken setzen. Die am nächsten stehende Bank ist mit Handtüchern belegt, die nächste zu weit weg, um die Kids wirklich im Auge behalten zu können, aber zum Glück wurden zur neuen Badesaison 3 grüne bewegliche Plastikbänke angeschafft. Die stehen  – 2 direkt nebeneinander, die dritte Bank...

Mehr

Gepostet by on Mrz 31, 2017 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Fahren im Fahrverband, Landau, Landauer Denkmäler, Radfahren in Landau, Sport, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Critical-Mass – Radfahren im Fahrverband am 31.03.2017, 18.00 Uhr am Untertorplatz LD

Wir laden wieder herzlichst ein zum Crititcal-Mass-Fahren – Gemeinsames Radfahren in der Stadt Landau am Freitag, 31.03.2017, 18.00 Uhr. bei strahlendem, schönen Radfahr-Wetter.   Treffpunkt ist der Untertor-Platz (vor Deutschem Tor) am Ende der Königstraße um 18.00 Uhr. Alle Landauer und Menschen der Umgebung– ob groß oder klein, dick oder dünn – sind wieder herzlich eingeladen. Windschutz und/oder Regen-Cape wird ggf.empfohlen.   Gemeinsam werden wir wie immer gemütlich durch die Innenstadt rollen und fahren dabei die für Radfahrer interesanten Punkte ab.  Versprochen wird auch dieses Mal , dass lediglich der Minikreisel ggf. mehr als einmal umrundet wird – so viel Zeit muss sein – und zwar ungefähr 1,95583 Mal.(Preisrätsel: Was verbirgt sich hinter dieser Zahl? Für die richtige Antwort gibt es ein Frei-Getränk). Wir fahren mindestens, bis die kritische Masse erreicht ist. Am Ende der Tour lockt wie immer ein kleiner Umtrunk – diesmal wohl vor dem neu eröffneten Lokal am Deutschen Tor. VN:R_U [1.9.22_1171]Rating: 0.0/10 (0 votes...

Mehr

Gepostet by on Feb 16, 2017 in Bürgerbeteiligung, Haus zum Maulbeerbaum, Landau, Landauer Denkmäler | Keine Kommentare

Hauptversammlung der Genossenschaft „Haus zum Maulbeerbaum“ am 23.02.2017

Liebe Mitglieder unserer Genossenschaft! In den vergangenen Wochen ist einiges in Bewegung gekommen, was das Haus zum Maulbeerbaum angeht. Die Medien haben darüber berichtet. Nun ist es an der Zeit, dass Sie alle aus erster Hand informiert werden und wir gemeinsam über die nähere Zukunft sprechen. Deshalb und auch nach den Regeln des Genossenschaftsrechts lade ich Sie für Donnerstag, den 23. Februar 2017, 19:00 Uhr, in den Ratssaal der Stadt Landau i.d.Pf zur jährlichen Generalversammlung der Genossenschaft „Haus zum Maulbeerbaum“ ein. Die Einladung spreche ich auch im Namen der beiden anderen Aufsichtsratsmitglieder und des Vorstandes aus Die vollständige Einladung mit den einzelnen Tagesordnungspunkten ist über den folgenden Link zu erreichen: Einladung 2016-02-23 Mitglieder (2)170217 VN:R_U [1.9.22_1171]Rating: 0.0/10 (0 votes...

Mehr