REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Okt 19, 2017 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Presse, Umwelt, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Stellungnahme der BI PRO BAUM zur Sanierung der Ostbahnstrasse mit Fällung alter Vernichtung alter Bäume

Der letzte Akt zur Umgestaltung der Ostbahnstaße soll also der Abriß des Pavillons sein. Das wäre schön, war es doch das Versprechen der Verwaltung , die als Ergebnis der (vor mehr als zehn Jahren (!) stattgefundenen Bürgerbeteiligung abgegeben wurde, dass im Gegenzug zur Vernichtung von 4 der 5 ausgewachsenen, prächtigen Bäume nicht nur neue Jung-Bäume entlang der Ostbahnstraße gestzt werden, sondern vor allem der Rosenplatz mit vielen weiteren , ausgreifenden Bäumen bestückt werden soll.   Von dieser Verpflichtung darf ruhig weiter geträumt werden. Einem Abriß des Pavillons dürften schon die damit verbundenen hohen Kosten entgegen stehen. Denn ein künftiger Haushaltsplan, der die Kauf- und Abriß-Kosten für den Ostringcenter-Pavillon berücksichtigt, dürfte von der ommunalaufsixcht nicht genehmigt werden – ganz abgesehen von den eigentumsrechtlichen Gründen. Und so spricht unser Bürgermeister Dr. Ingenthron auch nicht mehr von mehreren Jahren, die die Realisierung noch dauern wird, sondern von „dereinst“; mit anderen Worten: am Sankt-Nimmerleins-Tag. Damit ist offensichtlich, dass ein wesentliches Ergebnis und Versprechen im Rahmen der Bürgerbeteiligung, nämlich die Begrünung und Beschattung des...

Mehr

Gepostet by on Aug 15, 2017 in Ärgerliches, Bürgerbeteiligung, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, oberbürgermeister, Radfahren in Landau, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Geldmangel

Ausbau der Königsstraße wegen Geldmangel vertagt! Ich bin der Meinung, dass die Begründung unseres Oberbürgermeisters zu diesem Zeitpunkt leider zu spät gekommen ist. Die Absage des „ersten, neuzeitlichen Bürgerbeteiligungsverfahren unserer Stadt“ hätte ein besseres Ende verdient. Eine große Informationsveranstaltung wurde abgehalten und 3 Arbeitskreise gebildet. Unzählige Denkprozesse im Stadtrat und beim Stadtbauamt, sowie zahlreiche Bürgerdiskussionen fanden statt und ein mehrheitlich, akzeptiertes Ergebnis war zu erwarten. Viele Prozessteilnehmer sind für den weitest gehenden Erhalt der dortigen Parkplätze, mit gleichzeitiger Begrünung der Straße eingetreten. Zahlreiche Kaufleute der Königsstraße und den anliegenden Geschäften forderten, verständlicher Weise während der Ausbauzeit, Ersatzparkplätze für Ihre Kundschaft. Einzelhändler befürchteten, dass sie ein Jahr lang „trocken“ gelegt werden. Immer wieder hörte man die weitverbreitete Meinung die da lautete: “…auf dem Messegelände, oder in den Parkhäusern sind genügend Parkplätze vorhanden und es bestünde kein Parkproblem in der Stadt“. Diese einfache Betrachtung geht teilweise am Einzelhandel vorbei. Kundenparkplätze müssen schon an den richtigen Stellen sein! Mit der Queichoffenlegung i.d. Bachgasse sind damals 60 Kundenparkplätze ersatzlos gestrichen worden und so...

Mehr

Gepostet by on Jul 6, 2017 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landau, oberbürgermeister, Presse | Keine Kommentare

„Ausbau der Königsstraße vertagt!“

Rheinpfalzbericht vom 5.7.17 Neue Sicht der Dinge Haushaltslage erfordert neue Bewertung der Investitionen – Königstraße vertagt Die Königstraße wird womöglich vorerst so bleiben wie sie ist. Oberbürgermeister Thomas Hirsch nennt dafür zwei Gründe: die Haushaltsentwicklung im Jahr 2018 und der Wunsch nach mehr Parkplätzen. Auf keinen Fall werde die Königstraße im kommenden Jahr zur Baustelle werden. „Auch nicht zwingend in 2019“, sagte der Oberbürgermeister bei seinem Sommerpressegespräch zu Beginn der Ferienzeit. Wie berichtet, waren die Forderungen nach Ersatz für durch den Umbau der Königstraße wegfallende Parkplätze so deutlich, dass die Stadtverwaltung zunächst einen Gestaltungswettbewerb für den Weißquartierplatz ausloben möchte. Politik und Verwaltung sollten in Ruhe beraten und den Blick möglicherweise auch auf die Ost-West-Achse, die Martin-Luther-Straße, richten. Bauamtsleiter Christoph Kamplade betonte, ein Parkdeck auf dem Weißquartierplatz solle im Dialog mit den Anwohnern diskutiert werden. Das funktioniere besser, wenn Pläne oder Bilder gezeigt werden könnten. „Es geht nicht um ein Parkhaus quadratisch, praktisch, gut“, ergänzte Hirsch. Die Königstraßensanierung muss hauptsächlich deshalb geschoben werden, weil die Stadt sie sich im kommenden...

Mehr

Gepostet by on Jun 26, 2017 in Bürgerbeteiligung, Fahren im Fahrverband, Gesundheit, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Presse, Radfahren in Landau, Umwelt, Veranstaltungstipps, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Critical Mass – Fahren im Fahrverband in Landau am Freitag, 30.06.2017 18.0 Uhr am Deutschen Tor

Wir laden wieder herzlich ein zur nächsten Critical-Mass-Tour – Gemeinsames Radfahren in Landau – am Freitag, 26.05..2017, 18.00 Uhr. Bei bestimmt schönstem Radfahr-Wetter (laut Wetter-Vorhersage nur bis zu 19 Grad und stark bewölkt bis feucht) Treffpunkt ist um 18.00 Uhr der Untertor-Platz (vorm Deutschen Tor) am Ende der Königstraße. Alle Landauer und Menschen der Umgebung– ob groß oder klein, dick oder dünn(häutig) – sind wieder herzlich eingeladen. Ganz besonders herzlich wollen wir wieder unsere Studierenden begrüßen, die zur Mitte Semesters längst wieder in Landau eingerollt sein dürften. Gemeinsam werden wir wie immer gemütlich durch die Innenstadt rollen und fahren dabei die für Radfahrer interessanten Punkte ab. CRITICAL MASS – wir behindern keinen Verkehr, wir sind der Verkehr. VN:R_U [1.9.22_1171]Rating: 0.0/10 (0 votes...

Mehr

Gepostet by on Mai 24, 2017 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Fahren im Fahrverband, Gesundheit, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Presse, Radfahren in Landau, Umwelt, Verkehrspolitik | Keine Kommentare

Critical Mass – Fahren im Fahrverband in Landau am Freitag, 26.05.10, 18.0 Uhr am Deutschen Tor

Ein Monat ist vergangen, und daher laden wir wieder herzlich ein zur nächsten Critical-Mass-Tour – Gemeinsames Radfahren in Landau – am Freitag,  26.05..2017, 18.00 Uhr.   Bei bestimmt schönstem Radfahr-Wetter (laut Wetter-Vorhersage bis zu 26 Grad und sonnig bis bewölkt)   Treffpunkt ist um 18.00 Uhr der Untertor-Platz (vorm Deutschen Tor) am Ende der Königstraße.   Alle Landauer und Menschen der Umgebung– ob groß oder klein, dick oder dünn(häutig) – sind wieder herzlich eingeladen. Ganz besonders herzlich wollen wir wieder unsere (neuen und alten) Studierenden begrüßen, die zu Beginn des neues Semesters längst wieder in Landau eingerollt sein dürften.   Gemeinsam werden wir wie immer gemütlich durch die Innenstadt rollen und fahren dabei die für Radfahrer interessanten Punkte ab.    CRITICAL MASS – wir behindern keinen, wir sind der Verkehr. VN:R_U [1.9.22_1171]Rating: 0.0/10 (0 votes...

Mehr

Gepostet by on Mai 1, 2017 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Kommunalpolitik, Landau, Presse, Wirtschaft, Wohnraum in Landau, Wohnungsbaugesellschaft | Keine Kommentare

Leserbrief von D. Braun zur Gründung einer Wohnungsbau-Gesellschaft (umgekürzt)

Da die Rheinpfalz vor einigen Wochen den Leserbrief von Doris Braun, ehemalige Stadträtin in Landau,  nur – zum Teil sinnentstellend – gekürzt abgedruckt hat, veröffentlichen wir hier den Brief nochmals ungekürzt, da das Thema nach wie vor sehr aktuell in Landau ist: zum Bericht vom 28. März über die geplante Wohnungsbaugesellschaft möchte ich Folgendes feststellen: Es ist mir unverständlich warum jetzt plötzlich so getan wird als ob "die Tür schnell zuschlage" und der Stadtrat bzw. die Verwaltungsspitze es nun besonders eilig haben müssten. Das Thema kommunale Wohnungsbaugesellschaft beschäftigt BürgerInnen und KommunalpolitikerInnen seit Jahren (und ist daher auch nicht nur den Grünen zu verdanken). Die sog. "gute Nachricht", dass es doch tatsächlich möglich sein soll in 5-10 Jahren 240 Wohnungen zu bauen- geschenkt! Wie viele Wohnungen sind auf den Konversionsflächen in wie vielen Jahren entstanden? Da sind 240 Wohnungen noch keine Sensation. Wer nachrechnet, stellt schnell fest, dass bei einem vorhandenen 100%-Anteil von Sozialwohnungen beim GML und geplanten 65 % für die zu gründende Wohnungsbaugesellschaft nicht wirklich viele neue Sozialwohnungen...

Mehr