REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Nov 16, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, Flüchtlinge, Kommunalpolitik, Landau, Presse, Protest gegen neues Wohngebiet, Wirtschaft, Wohnraum in Landau | Keine Kommentare

Realismus tut Not!

Zwar ist es umstritten wem das Zitat „Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe“ zugeschrieben werden kann, einen Funken Wahrheit beinhaltet es aber schon. Jetzt hat die Stadt ihren Monitoring – Bericht vorgelegt und sieht sich bestätigt. Um bei den Zitaten zu bleiben, sei an dieser Stelle die Weisheit in den Raum gestellt, die da lautet „Zahlen lügen nicht“. Daran besteht auch bei dem vorgelegten Bericht kein Zweifel, vergessen wird allerdings dabei, dass Zahlen interpretiert und in einen logischen Zusammenhang gesetzt werden müssen um eine Prognose zu ermöglichen. Dabei spielt die Wichtung von Sondereinflüssen im Erhebungszeitraum und die Entwicklung von variablen Faktoren bei den Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle. Beides wurde bei dem jetzt vorliegenden Bericht zu wenig oder gar nicht berücksichtigt. So entsteht ein schiefes Bild, das einer eh schon schwierige Vorausschau über einen so langen Zeitraum, abträglich ist. Realismus tut Not! Den folgenden Leserbrief an „Die Rheinpfalz“ möchte ich an dieser Stelle zur Kenntnis bringen: Der Monitoring – Bericht der Stadtverwaltung ist geprägt von Wunschdenken...

Mehr

Gepostet by on Jun 21, 2016 in Allgemein, Flüchtlinge, Gelebte Demokratie, Landau, Migration, Presse | Keine Kommentare

Menschenkette für eine humane Flüchtlingspolitik am 18.06. in Landau

Es folgt ein Nachricht von „Campact“, sie steht hier stellvertretend für einen eigenen Bericht über die Menschenkette in Landau, die vor dem Rathaus von ca. 50 bis 80 engagierten Menschen am vergangenen Sanstag (18.06.) gebildet wurde. So wurde auch in der Kleinstadt Landau ein Zeichen gegen Rassismus und für eine gerechtere Flüchtlingspolitik gesetzt, die nicht allein die Abschottungs-Interessen derEuropäischen Union im Blick hat – auch wenn anderes behauptet wird. Es war beeindruckend: Mehr als 40.000 Menschen reichten sich an diesem Wochenende in Berlin, Bochum, Leipzig, München, Hamburg und vielen weiteren Orten die Hände. Sie bildeten Menschenketten, die so bunt und individuell war wie ihre Städte selbst: ob alt, jung, gläubig, ohne Konfession, alteingesessen oder gerade erst nach Deutschland gekommen. Wir alle standen gemeinsam für eine Sache: eine Gesellschaft ohne Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt.  Mit den Menschenketten verbanden wir in allen Städten christliche Kirchen, Synagogen und Moscheen mit Flüchtlingsunterkünften, sozialen Einrichtungen und Rathäusern. Insgesamt mehr als 25 Kilometer Kette. Besonders beeindruckend: In München kamen 6000 trotz des Regenwetters und...

Mehr

Gepostet by on Feb 9, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Flüchtlinge, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landau, Landauer Denkmäler, Landesgartenschau, oberbürgermeister, Radfahren in Landau | 2 Kommentare

Schicksal der Geschichte!

Vor einigen Wochen endete die Amtszeit des Oberbürgermeisters Hans Dieter Schlimmer nach 8 aufregenden Jahren. Aus privaten Gründen verzichtete er auf eine Verlängerung. Mit dem Amtsbonus hätte er gute Chancen gehabt, gegenüber seinen Herausforderer Thomas Hirsch zu gewinnen. Einige werden dieses bedauern. Hätte, wäre, wenn, die Geschichte hat eine andere Wendung genommen. Aus CDU Sicht war die Amtszeit Schlimmer ein kleines, politisches Malheur das in die Stadtgeschichte eingegangen ist. Sein mächtiger Vorgänger Dr.Wolf hat es leider versäumt, frühzeitig einen Nachfolger zu bestimmen und aufzubauen. Das Missgeschick mit dem Kandidaten Schürhold bescherte dem zweiten Mann in der Stadt, Bürgermeister Schlimmer, praktisch den Oberbürgermeistersessel. Alles, ohne einen ernstzunehmenden Gegenkandidaten. Er war der richtige Mann, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und zudem, sehr befähigt! Das nennt man Schicksal der Geschichte!   Viele Jahre Fraktionsvorsitzender seiner Partei und Bürgermeister unserer Stadt, er wusste wie es geht! Ich habe mich für Ihn und die SPD sehr gefreut. Nach 60 Jahren CDU-Stadtführung, davon 20 Jahren Dr.Wolf, hielt ich einen politischer Wandel für gut. Alteingesessenes...

Mehr

Gepostet by on Feb 3, 2016 in AfD, Allgemein, Archiv, Ärgerliches, Flüchtlinge, Presse, Recht | Keine Kommentare

AfD und das Schießen auf Flüchtlinge zur Grenzsicherung

Vor einigen Wochen fand in Landau bei der Evangelischen Akademie der Pfalz eine Tagung zum Thema „Flucht und Vertreibung“ statt. Dort machte der Bundesvorsitzende von „Pro Asyl“, zugleich evangelischer Pfarrer, deutlich, dass sich Kriegs-Flüchtlinge, die „die bereits die Hölle durchgemacht haben“, sich durch kein Gesetz, keine Obergrenze und keinen Befehl von der Flucht in ein sicheres Drittland abhalten lassen würden, sondern höchstens dadurch, dass man sie erschießt. Die Betroffenheit beim Publikum war spürbar. Denn niemand konnte sich ernsthaft vorstellen, dass man auf Menschen schießen würde, die sich – außer der Tatsache, dass es sich um Flüchtlinge handelt – nichts haben zu schulden kommen lassen,  oder dass man dies auch nur ernsthaft in Betracht  ziehen könnte Indem die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry – ebenso wie schon ihr Lebensgefährte, der AfD-Chef in Nordrhein-Westfalen Markus Pretzell ein paar Wochen vorher – nun eben dies „als ultima ratio“ fordert, reißt sie einen Damm des menschlichen Anstands ein. Außerdem widerspricht diese Forderung rechtsstaatlichen Grundsätzen und weist die AfD als rechtsstaatsfeindliche Partei aus. Geradezu lächerlich ist...

Mehr

Gepostet by on Jan 18, 2016 in Allgemein, Flüchtlinge, Gelebte Demokratie, Kultur, kunst, Landau, Migration, Universität, Veranstaltungstipps | Keine Kommentare

Grenzerfahrungen – Themenwoche Flucht

Hier die Einladung zu einer Veranstaltung der Landauer Studierendenschaft: “ herzlich willkommen zur Themenwoche „Grenzerfahrungen“, ein Hochschulprojekt der Universität Koblenz-Landau. Vor dem Hintergrund der aktuellen weltpolitischen Situation und den damit einhergehenden Folgen wie Krieg und Flucht, sowie den rassistischen Ausschreitungen die derzeit in Deutschland und Europaweit stattfinden und in brennenden Geflüchtetenunterkünften kulminieren, möchten wir mit dieser Themenwoche über Flucht, Vertreibung und weitere damit verbundene Dinge informieren. Zu diesem Zweck, gib es in dieser Woche ein breit angelegtes Programm. Neben Informationsveranstaltungen über Fluchtursachen, Asylrecht, die Arbeit mit Geflüchteten sowie einem Bericht über eigene Fluchterlebnisse, bieten wir auch diverse Workshops an, in denen ihr euch selbst aktiv beteiligen könnt. Zum Abschluss der Themenwoche gibt es noch eine kleine Soliparty in der Unikneipe FATAL, wo wir es mit euch noch einmal richtig krachen lassen wollen. Die Teilnahme an der Themenwoche „Grenzerfahrungen“ ist natürlich kostenlos. Während der Veranstaltungen werden wir eine Spendenbox aufstellen, dessen Erlös an Flüchtlingsprojekte gespendet wird. Wir möchten, dass sich jede*r für eine angenehme und facettenreiche Atmosphäre während der Themenwoche...

Mehr

Gepostet by on Dez 15, 2015 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Flüchtlinge, Landau, Migration, Presse | Keine Kommentare

Neues Portal für die Flüchtlingshilfe

Auf dem Teffpunkt für Ehrenamtliche 25.11.2015 wurde von einem Teilnehmer ein neues Hilfsprojekt vorgestellt, nämlich das elektronische Tauschportal im Internet (www.flupu.de). Durch diese Seite wurde für die Flüchtlingsarbeit in der Verbandsgemeinde Landau-Land und im Landkreis SÜW ein Portal geschaffen, das Angebote von Sachleistungen (Kleider, Hausrat, Wohnungsausstattung etc.) mit den entsprechenden Gesuchen aus den Hilfskreisen in den Gemeinden zusammen bringt. Im Einzelnen geschieht dies wie folgt: Flupu.de koordiniert private Hilfsangebote aus der Bevölkerung und den Bedarf für Hilfe seitens der Flüchtlinge für den Landkreis Südliche Weinstraße Angebote für Hilfe können im Menu unter „Ich möchte helfen“ abgegeben werden. Angesprochen sind alle hilfsbereiten Menschen, die entweder mit Sachspenden, Zeitspenden oder auch mit sonstiger Unterstützung Ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Integration von Flüchtlingen leisten wollen. Geldspenden werden nicht angenommen. Hier bitte an eine der bekannten Hilfsorganisationen zu wenden. Hilfsgesuche müssen bei Flupu.de über einen „Coach“ eingegeben werden, da die Flüchtlinge selbst oftmals nicht die Möglichkeit haben dies zu tun. Coaches können alle Menschen sein, die heute bereits Kontakt zu Flüchtlingen geknüpft haben...

Mehr