REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Jul 31, 2015 in Energie, Gesundheit, Kommunalpolitik, Müll, Wirtschaft | Keine Kommentare

Rekommunalisierung: ja – europaweiter Mülltourismus: nein!

Der BUND Südpfalz hat eine Presseinformation am 31. Juli 2015 zum beabsichtigten Kaufs der Müllverbrennungsanlage (MVA) in Pirmasens durch den Zweckverband Abfallverwertung Südpfalz (ZAS) veröffentlicht: Kauf der MVA Pirmasens: Rekommunalisierung: ja – europaweiter Mülltourismus: nein! Es gibt Überlegungen, dass der ZAS die Pirmasenser Müllverbrennungsanlage aufkaufen soll. Der BUND sieht diese neusten Meldungen zur Zukunft der Pirmasenser Müllverbrennungsanlage (vgl. DIE RHEINPFALZ, Südwestdeutsche Zeitung vom 31. Juli) mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Einerseits: Seit vielen Jahren wird von der Umweltorganisation gefordert, dass Aufgaben der Daseinsvorsorge wie u. a. die Abfallentsorgung nicht zu privatwirtschaftlicher Gewinnerzielung erledigt werden dürfen. Daher begrüßen die Umweltschützer grundsätzlich neu einsetzende Überlegungen zur Rekommunalisierung der Pirmasenser Anlage, wodurch in der Tat die ungewöhnlich hohe Gebührenbelastung der Süd- und Südwestpfälzer zurückgefahren werden könnte. Andererseits: Aus der Not der vom BUND von Anfang an beklagten gewaltigen Überdimensionierung des Pirmasenser Müllofens soll gemäß Angaben von ZAS-Geschäftsführer Norbert Schnauber nach erfolgtem Ankauf der Anlage eine erstaunliche „Tugend“ gemacht werden. Es sollen für die Auslastung der von Anfang an überdimensionierten Anlage...

Mehr

Gepostet by on Feb 21, 2015 in Bürgerbeteiligung, Energie, Energiewende, Windräder | Keine Kommentare

Keine Windkraft im Biosphärenreservat Pfälzerwald!

Der Streit um den Erhalt der des Naturschutzgebiets Pfälzerwald ist beendet. Die Umweltministerin Frau Höfken verkündete am 20.2.2015, dass der Status des Biosphärenreservats nicht gefährdet werden darf und deshalb auf Windkraft im Pfälzerwald verzichtet werden soll. An dieser Stelle möchte ich Allen aktiven Teilnehmern unserer Informationsveranstaltung Windkraft im Pfälzerwald, Pro und Contra danken. Ganz besonders den guten Referenten die ihre ausführlichen Referate zur Meinungsbildung auf die Seite der Landauer-Stimme setzten. Vielen Dank für die geführte, sachliche Diskussion und den tollen Textbeiträgen auf unserer Internet-Seite L-S. Einen Besonderen Dank richte ich an den Pfälzerwald Verein, Bi Pro-Pfälzerwald, GreenRoundTable und den zahlreichen Mitglieder der Gruppe Attac (Heike, Manfred, Ralf, Angelika) die unsere Veranstaltung mit Rat und Tat unterstützt und unsere Internetabstimmung beworben haben. Die nebenstehenden Abstimmungs-Ergebnisse sprechen für sich! Vielen Dank für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Mehr Demokratie und dem Arrangement von Herrn Wolfgang Weigelt und Dr. Fritz Marz.   Uns ist eine sehr gute Bürgerveranstaltung gelungen!   Reinhard Dubronner Landauer-Stimme     Rheinland Pfalz, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung,...

Mehr

Gepostet by on Feb 4, 2015 in Allgemein, Baum, Energie, Energiewende, Kommunalpolitik, Windräder, Wirtschaft | Keine Kommentare

Windräder im Pfälzerwald – Vortrag von Bianca Goll, Naturschutz-Referentin des BUND Rheinland-Pfalz vom 26.01.2015

Hand-Out zum Vortrag:   Windkraftanlagen im Biosphärenreservat Pfälzerwald aus Sicht eines Umweltverbandes   Energiewende allgemein: Energiewende bedeutet: Energieeinsparung Energieeffizienz Ausbau der Erneuerbaren Energien BUND unterstützt ausdrücklich das Ziel der Landesregierung, bis 2030 Strom bilanziell zu 100% aus erneuerbaren Energien zu gewinnen Windenergie zentraler Bestandteil des Ausbaus der Erneuerbaren Energien Windenergieausbau hat immer Auswirkungen auf Natur und Landschaft: daher alle Minimierungsmöglichkeiten bei Planung, Bau und Betrieb der Windräder nutzen alle 10 Naturschutzverbände in RLP fordern überregionale Steuerung des Ausbaus der Windenergieanlagen (WEA) durch die Regionale Raumordnung Ausbau v. a. an windhöffigen Standorten; Pfälzerwald rel. windarm; WEA-Ausbau z. B. in West- und Nordpfalz   Windräder im Pfälzerwald: Große relativ naturnahe Gebiete als Rückzugsraum für Tierarten und zur naturnahen Erholung und Tourismus sollen frei von WEAs gehalten werden: z. B. Giebelwald, Soonwald, Pfälzerwald – nach der Abkehr der überregionalen Steuerung des WEA-Ausbaus ist dies u. E. aus Vorsorgegründen für den Arten- und Landschaftsschutz erst Recht erforderlich Größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands Bedeutender Lebensraum für viele sog. windkraftsensiblen Tierarten, B. 13 Fledermausarten (bedeutendes Winter- und...

Mehr

Gepostet by on Feb 3, 2015 in Allgemein, Ärgerliches, Energie, Energiewende, Gesundheit, Kommunalpolitik, Windräder, Wirtschaft | Keine Kommentare

Windkraftanlagen im Biosphärenreservat Pfälzer Wald sind Unfug!

Wir, die so genannte westliche Welt (Teil der globalen Mittel- und Oberschicht), verbrauchen bereits Ressourcen im Umfang von ca. 2,8 Erden. Unser Gesellschaftssystem basiert auf dem Dogma des endlosen Wachstums, die Tendenz ist also steigend bis zur endgültigen Vernichtung aller Lebensgrundlagen. Die so genannte dritte Welt und die Schwellenländer holen im Energie und Ressourcen-Verbrauch auf. Dies ist im Sinne der westlichen Welt, da hier unglaubliche Ressourcen und Märkte auf ihre Verteilung warten. Humanitäre Gründe für eine kapitalistische Ausbeutung der wirtschaftlich „unterentwickelten“ Länder sind zumeist vorgeschoben. Dies zeigt sich vor Allem daran, dass die dortigen Märkte in die Hände globaler Konzerne übergehen und bei der Ausbeutung der Ressourcen nicht die einheimische Bevölkerung partizipiert sondern deren Lebensgrundlagen entzogen werden und Vertreibung stattfindet. Wo bei uns noch Menschenlebenszeit verbraucht wird werden hier unzählige Menschleben geopfert. Und dies in einer Welt in der mehr als genug für das würdige Überleben aller vorhanden ist. Was hat das mit den Windkraftanlagen im Biosphärenreservat Pfälzer Wald zu tun? Die Windkraftanlagen im Biosphärenreservat Pfälzer Wald sind ein...

Mehr

Gepostet by on Jan 30, 2015 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Energie, Energiewende, Gesundheit, Kommunalpolitik, Windräder, Wirtschaft | Keine Kommentare

Vortrag von Ernst Gerber am 26.01.2015 zu „Windkraft im Pfälzer Wald – pro und contra…“

Landauer Stimme/Mehr Demokratie e.V.: „Windräder im Pfälzerwald“ 26.01.2015 Referat: Windkraftanlagen im Pfälzerwald – Auswirkungen auf das Biosphärenreservat Pfälzerwald/Nordvogesen – Eine Güterabwägung Sehr geehrte Damen und Herren, A. Vorwort: Wie der Bezirkstagsvorsitzende Herr Wieder es so treffend in der Rheinpfalz beschrieb, die Windkraftbefürworter entziehen sich der öffentlichen Diskussion. Dies wird in Landau nun heute dank „Mehr Demokratie e.V.“ und „Landauer Stimme“ zum ersten Mal durchbrochen. Die Öffentlichkeit wird abgespeist mit Desinformationen oder mangelnden Informationen und es wird keine wirkliche Transparenz geschaffen: Z.B.: Frau Lemke sprach im Fernsehen vom Wind, der da weht wie im Norden. Der eigene Windatlas hat sie eingeholt. Am 18.07.13 meinte sie: der Pfälzerwald eignet sich kaum für den Bau von Windkraftanlagen. Jetzt eignet er sich doch: Die Masten im Wald sollten 120 m hoch sein, dann 140 m wie jetzt in Offenbach. Da die Windmessungen am Taubensuhl nicht genug nutzbaren Wind in 140 m brachten, müssen die Masten jetzt 150 m hoch gebaut werden. Aber: wie hoch sind denn nun die gemessenen Durchschnittsgeschwindigkeiten am Messmast, wieviele...

Mehr