REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Feb 9, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Flüchtlinge, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Landau, Landauer Denkmäler, Landesgartenschau, oberbürgermeister, Radfahren in Landau | 2 Kommentare

Schicksal der Geschichte!

Vor einigen Wochen endete die Amtszeit des Oberbürgermeisters Hans Dieter Schlimmer nach 8 aufregenden Jahren. Aus privaten Gründen verzichtete er auf eine Verlängerung. Mit dem Amtsbonus hätte er gute Chancen gehabt, gegenüber seinen Herausforderer Thomas Hirsch zu gewinnen. Einige werden dieses bedauern. Hätte, wäre, wenn, die Geschichte hat eine andere Wendung genommen. Aus CDU Sicht war die Amtszeit Schlimmer ein kleines, politisches Malheur das in die Stadtgeschichte eingegangen ist. Sein mächtiger Vorgänger Dr.Wolf hat es leider versäumt, frühzeitig einen Nachfolger zu bestimmen und aufzubauen. Das Missgeschick mit dem Kandidaten Schürhold bescherte dem zweiten Mann in der Stadt, Bürgermeister Schlimmer, praktisch den Oberbürgermeistersessel. Alles, ohne einen ernstzunehmenden Gegenkandidaten. Er war der richtige Mann, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und zudem, sehr befähigt! Das nennt man Schicksal der Geschichte!   Viele Jahre Fraktionsvorsitzender seiner Partei und Bürgermeister unserer Stadt, er wusste wie es geht! Ich habe mich für Ihn und die SPD sehr gefreut. Nach 60 Jahren CDU-Stadtführung, davon 20 Jahren Dr.Wolf, hielt ich einen politischer Wandel für gut. Alteingesessenes...

Mehr

Gepostet by on Dez 6, 2015 in Allgemein, Ärgerliches, Einzelhandel, Flüchtlinge, Gelebte Demokratie, Klima, Landau | Keine Kommentare

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum

Du bist mal wieder abgehau`n Du standest hier an diesem Ort Ein fremder Mann der trug dich fort Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum Du bist schon wieder abgehau`n   Alle Jahre wieder, an Weihnachten, werden wir Einzelhändler in der Stadt aufgefordert, einen Weihnachtsbaum zu kaufen und geschmückt vor dem Geschäft aufzustellen. Kein Problem für die meisten inhabergeführten Geschäfte. Sie wissen um die weihnachtliche Atmosphäre die die Stimmung der Kundschaft hebt und sie in eine gute Kauflaune bringt. Glühwein und Lebkuchen Duft liegt in der Luft. Es ist Vorweihnachtszeit. Viele verbinden den Einkauf mit einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. In der Pfalz lieben wir es idyllisch und auch ein wenig kitschig. Doch leider sind da unerfreuliche Nachrichten die sich auf mein Gemüt legen. Hier bei uns in der Region und auf der ganzen Welt. Heute hat der Bundestag den Bundeswehr-Kampfeinsatz gegen den IS zugestimmt und ist mit einer Fregatte und ein paar Aufklärungstornados bereits auf dem Weg zum Kampfgeschehen. Gleichzeitig wird der Ruf nach Wehr-Mobilmachung lauter. „Frisches Blut für den General,...

Mehr

Gepostet by on Okt 14, 2015 in Allgemein, Ärgerliches, Baum, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Kultur, kunst, Landesgartenschau, Presse | Keine Kommentare

Miesepeter?

Am 18.10. 2015 ist es soweit, nach der Abschlussveranstaltung verschließen sich die Türen der Landesgartenschau nun endgültig. Wir werden zurückschauen auf ein Ereignis, das die Stadt nachhaltig verändert hat und in naher Zukunft noch verändern wird. Eine kleine Rückschau sei erlaubt! Frau Klag-Ritz, ehemalige Chefredakteurin der Lokalen Rheinpfalz Zeitung und seit der Landesgartenschau Berichterstatterin der aktuellen Ereignisse, hat dies für Ihre Leserschaft getan. Mit Ihrem Artikel „So nicht mehr“ geht sie mit dem Veranstalter und der gesamten Veranstaltung hart ins Gericht. Gerade mal einen Tag später präsentiert die Lokale Zeitung einige Leserbriefe, die voll des Lobes waren. So schnell und so viele Leserbriefe in kürzester Zeit abgedruckt? Offensichtlich inszeniert die RPZ die Diskussion! Die meisten Leser werden die Frau Klag-Ritz daher jetzt Miesepeter nennen. Bei allen Lobeshymnen auf die LGS, ein großer Wurf war das für mich nicht. Eine große Werbe-Chance für unsere Stadt Landau wurde leider vertan. Für meinen Begriff geht Klag-Ritz‘ Bilanz nicht weit genug, dafür unterliefen im Vorfeld einige Fehler die sich ungünstig ausgewirkt haben. Unsere...

Mehr

Gepostet by on Jun 22, 2015 in Allgemein, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Gelebte Demokratie, Kommunalpolitik, Politiker direkt! | Keine Kommentare

Kleine Nachbetrachtung zum Stammtisch- Besuch des Oberbürgermeister Kandidat Thomas Hirsch

Landau 2024 Thomas Hirsch erneut als Oberbürgermeister gewählt…, so könnte eine Schlagzeile der Tageszeitung im Jahre 2024 aussehen! „Landau 2024“ ist das aktuelle Wahlprogramm 2015 des Oberbürgermeister Kandidat Thomas Hirsch. Sein Blick richtet sich in die Zukunft. Er fragt sich: „Wie wollen die Bürger 2024 leben und was will er bis dahin als Oberbürgermeister alles verändern und verbessern“. Gleichzeitig weist er inhaltlich auf die CDU Themen hin die bei der Kommunalwahl im letzten Jahr verwendet wurden. Er gehört seit langem der Stadtspitze an und prägt mit der CDU und als Bürgermeister die Stadt mit. Ich glaube, als Bürgermeister hat er seine Sache gut gemacht, soweit ich das oberflächlich beurteilen kann. Zumindest trat er nicht unangenehm aus dem Schatten des noch amtierenden OB Herr Schlimmer heraus.   Kurz zurückgeschaut auf die Ära Dr. Wolf. Das waren noch Zeiten und Gegner! Ein gigantisches Einkaufscenter sollte unsere Stadt beleben, überdimensional und ohne Rücksicht auf den gewachsenen Einzelhandel. Zu dem wünschte sich Dr.Wolf noch ein gigantisches Erlebniscenter für Alle die es nicht wollten...

Mehr

Gepostet by on Apr 24, 2015 in Allgemein, Einzelhandel, Veranstaltungstipps, Wirtschaft | 1 Kommentar

Tatort des unfairen Handels

 Weltladen Landau fordert weltweit verbindlichen Schutz von Menschenrechten Landau Warum wird am Samstag, dem 9. Mai, in der Kugelgartenstraße in Landau ein Tatort abgesperrt? Wieso liegen dort eine Banane, ein T-Shirt und ein Handy auf dem Boden? Welches Verbrechen wurde dort begangen und wer wird mit Haftbefehl gesucht? Hinter der Aktion steckt der Weltladen Landau. Zeitgleich mit hunderten Weltläden in ganz Deutschland macht der Weltladen Landau mit einem fiktiven Tatort und einem Haftbefehl in Landau auf Misstände in der Produktion unserer Alltagsprodukte aufmerksam. Immer wieder kommt es bei der Produktion von Südfrüchten, Textilien oder elektronischen Geräten zu schweren Menschenrechtsverletzungen. Auch deutsche Unternehmen sind direkt oder indirekt daran beteiligt oder profitieren davon. Denn bislang gibt es keine verbindlichen menschenrechtlichen Verpflichtungen für Unternehmen und es ist kaum möglich, sie bei Menschenrechtsverstößen oder Umweltschäden haftbar zu machen. Doch 2016 könnte die Bundesregierung – mit der Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte in Deutschland – einen verbindlichen menschenrechtlichen Rahmen festlegen. Im Rahmen der Kampagne „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ fordert der Weltladen Landau...

Mehr

Gepostet by on Feb 2, 2015 in Ärgerliches, Bürgerbeteiligung, Einzelhandel, Kommunalpolitik, Stadtrat | 3 Kommentare

Besteuerung der Werbeklappschilder!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Schlimmer, Sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates.   In Ihrer Sitzung am Dienstag den 18.November 2014 haben Sie die Gebühren für sogenannte Werbeaufsteller in der Stadt Landau von bisher 29 Euro auf 480 Euro pro Jahr erhöht. Das entspricht einer Erhöhung um 1655%.   Für viele kleine und mittlere Unternehmen unserer Stadt bedeutet dies eine zusätzliche, erhebliche Belastung. Gerade für zahlreiche kleine und auch neue Geschäfte ist es notwendig weiterhin aktiv auf den angebotenen Leistungen wie auch auf besondere Angebote hinzuweisen. Hinzu kommt, dass Läden und kleine Geschäfte wie auch gastronomische Betriebe, die in Seitenstraßen etwas abseits des eigentlichen Stadtzentrums liegen, die genannten Werbeklappschilder unbedingt benötigen und auf diese Art der Werbung nicht verzichten können. Auch die angeführte Beeinträchtigung der Straßenfunktion ist unseres Erachtens nicht zutreffend. Möglicherweise war nicht allen Mitglieder des Stadtrates die Höhe der neuen Gebühren und deren Auswirkungen auf die einzelnen Geschäfte bewusst.   Wir bitten Sie aus den genannten Gründen die erfolgte drastische Erhöhung zu überdenken und auf demokratischem Weg...

Mehr