REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Jul 7, 2016 in Allgemein, BUND Südpfalz, Gesundheit, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Politiker direkt!, Presse, Stadtrat, Wirtschaft, Wohnraum in Landau | Keine Kommentare

Offener Brief von BUND Südpfalz, NABU und GnOR

Sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte, Die Umweltverbände NABU, GNOR und BUND Südpfalz wenden sich heute an Sie. Wir haben was das Untersuchungsgebiet im Landauer Südwesten angeht, weitreichende Bedenken, die wir Ihnen hiermit mitteilen. Gern stehen wir für weitere Fragen und Informationsaustausch zur Verfügung. Fruchtbarer Boden kann nicht ersetzt werden. Jeder Quadratmeter neu versiegelte Fläche verschärft massiv Probleme bei Starkregenereignissen, Unwettern und verhindert die Produktion von Frischluft, -wasser und die Bindung von CO2. Sicherlich sind Ihnen die zahlreichen Überflutungsbilder der letzten Wochen noch im Gedächtnis. Das geplante Neubaugebiet in Landaus Südwesten, ist praktische Umsetzung dieser Flächenversiegelung. Das Fatale daran: Ökologischen Nischen, können durch Ausgleichsflächen vielleicht noch ausgeglichen werden, fruchtbarer Boden nicht. In Europa entstehen pro Jahr nur etwa 0,1 Millimeter neuer Boden. Täglich werden in Deutschland jedoch rund 90 Fußballfelder verbraucht, die nicht mehr zur Neuproduktion von Boden herangezogen werden können. Und dies bei sinkenden Bevölkerungszahlen. Auch auf Landesebene hat man dieses Problem erkannt und als Nachhaltigkeitsziel die Stabilisierung der täglichen Flächenneuinanspruchnahme bei unter einem Hektar festgesetzt.Dies wäre für Landau...

Mehr

Gepostet by on Jun 20, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, BUND Südpfalz, Energiewende, Klima, Kommunalpolitik | Keine Kommentare

Energiewendezahlen: Südpfalz hat Nachholbedarf

BUND Kreisgruppe Südpfalz PRESSEINFORMATION! 20.6.2016 Energiewendezahlen: Südpfalz hat Nachholbedarf Zum Beispiel: Trester als spürbarer Beitrag zur regionalen Wertschöpfung „Enttäuschend und besorgniserregend“ nennt Karin Marsiske, südpfälzische BUND-Kreisgruppenvorsitzende, das Ergebnis einer Stdudie unter dem Titel „5 Jahre Energiewende: Wo steht die Südpfalz?“. Die materialreiche Studie wurde dem BUND von einem ausgewiesenen und unabhängigen Energieexper-ten aus Landau zur Verfügung gestellt. Dieser kommt darin zu dem Ergebnis, dass die Südpfalz bei der Erreichung der von der Pariser Klimakonferenz vor-gegebenen Klimazielen hinter der eingetretenen allgemeinen Entwicklung auf-fällig hinterherherhinkt. Die Südpfalz muss nacharbeiten. Während bundesweit, gemessen am Basisjahr 1990, immerhin noch ziemlich unzu-längliche 27 Prozent CO2-Minderung erreicht worden sind, verharren die Landkreise GER und SÜW sowie die kreisfreie Stadt Landau bei 15 bis 20 Prozent Minderung. Dass sich wenigstens die Stadt Germersheim und die Stadt Landau (veraltet) wie auch die Verbandsgemeinden Landau-Land und Bad Bergzabern ein Klimaschutz-konzept zugelegt haben oder daran arbeiten, reicht hinten und vorne nicht aus. So kann es nicht überraschen, dass die 18 Prozent Erneuerbare Energien, die die Süd-pfalz zum Stromverbrauch beiträgt,...

Mehr