REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Mai 27, 2017 in Allgemein, Ärgerliches, B 10 - Ausbau, BUND Südpfalz, Umwelt | Keine Kommentare

„LKW-Transit raus aus dem Biosphärenreservat Pfälzerwald!“

Sehr geehrte Damen und Herren, mit dieser großen Rundmail und beigefügtem Anhang bitten wir um Ihre Unterstützung. Es geht um Mitwirkung bei unserer Aktion „LKW-Transit raus aus dem Biosphärenreservat Pfälzerwald!“ Wenn Sie es für richtig halten, unser Anliegen zu unterstützen, können Sie zwischen folgenden Möglichkeiten wählen: 1. Sie können sich, wie im Anhang vorgeschlagen, per E-Mail oder per Brief oder per Anruf an Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing wenden. 2. Sie können den Text als Flugblatt / Flyer in beliebiger Stückzahl ausdrucken und an öffentlich zugänglicher Stelle aushängen (Weinstube, Arztpraxis, Schwarzes Brett etc.). 3. Sie können den Text an Bekannte und Freunde weitergeben, per E-Mail weiterleiten und ausgedruckt sogar von Haus zu Haus verteilen (Schneeballprinzip). Auf Verlangen geben wir Ihnen gerne weitere Informationen. Die Adresse des Wirtschaftsministeriums lautet: Stiftsstr. 9, 55116 Mainz. Weiteres finden Sie leicht im Internet. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung. Wir meinen: Wer jetzt nichts tut, der darf sich auch später nicht beklagen, wenn ein vermeidbarer Missstand nicht verschwindet. Mit freundlichen Grüßen Ihr Ulrich...

Mehr

Gepostet by on Mai 3, 2017 in BUND Südpfalz, Energiewende, Landau | Keine Kommentare

Die Energiewende in der Südpfalz gestalten

BUND-Veranstaltung am 18.5.17 Die Umsetzung der Energiewende erfordert den Ausbau der erneuerbaren Energien, den effizienten Umgang mit Energie sowie die Einsparung unnötigen Energieverbrauches. Letzeres wird von Politik und Gesellschaft bislang kaum wahrgenommen, obgleich hier große Potenziale schlummern. Der BUND Südpfalz lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Suffizienz – Wie viel ist genug?“ zu folgendem Dialogabend ein: *Die Energiewende für die Südpfalz gestalten: Die Rolle der Suffizienz/Einsparung* Vortrag von Oliver Decken mit anschließender Diskussion *am 18. Mai 2017 um 19.00 Uhr * *im Forstamt Landau,* Westring 6, Meetingraum im 3. Stock Sie sind herzlich eingeladen. Bitte geben sie die Einladung an interessierte KollegInnen weiter. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bildunterschrift zum angehängen Foto: Nur Don Quijotte kämpft ungehemt auf dem Pferd der fossilen Energie weiterer Mit freundlichen Grüßen Jenni Follmann BUND Regionalbüro Südliche Pfalz Kirchstr. 45 76829 Landau Tel.06341-6774727 http//:suedpfalz.bund-rlp.de VN:R_U [1.9.22_1171]Rating: 0.0/10 (0 votes...

Mehr

Gepostet by on Okt 7, 2016 in Allgemein, BUND Südpfalz, Südpfalz, Umwelt, Veranstaltungstipps, Wirtschaft | Keine Kommentare

BUND – Vortrag von Johannes Becker am 20.10.2016 um 19:30 , Haus am Westbahnhof Landau

Geschichte der Landschaftsentwicklung in der Südpfalz am Beispiel von Bienwald und Wasgau –  Bedeutung für  Landschaftsbild und Biodiversität.   Schon seit vielen Jahrhunderten findet in der Südpfalz eine intensive Land- und Forstwirtschaft statt. Schon früh wurden dabei die Erzeugnisse des Waldes und des Offenlandes zu knappen Gütern und blieben es bis in die 1950-iger Jahre. Groß blieb bis dahin die Abhängigkeit der Bevölkerung von der regionalen Ressourcenverfügbarkeit. Erst nach 1950 kam es mit der industriellen Entwicklung zur Auflösung dieser Abhängigkeit, sowohl für die Region als auch für Deutschland insgesamt. Dies führte auch zu neuen Freiheiten im Umgang mit den land- und forstwirtschaftlichen Ressourcen; nicht nur zu einem sehr freizügigen Flächenverbrauch für Bebauung und Versieglung, sondern auch zu Zwecken des Naturschutzes. Gesellschaftlich aber auch in vielen Naturschutzdiskussionen bleibt meist ausgeblendet, wovon wir heute tatsächlich leben, als auch der Preis der dafür (an anderer Stelle) gezahlt werden muss. Und so stellt sich auch die Frage, welche Bedeutung der regionalen Ressourcennutzung künftig überhaupt noch eingeräumt werden soll, der Produktion in „Sichtweite“ mit...

Mehr

Gepostet by on Aug 4, 2016 in Ärgerliches, B 10 - Ausbau, BUND Südpfalz, Bürgerbeteiligung, Presse, Verkehrspolitik, Wirtschaft | Keine Kommentare

Stellungnahme des BUND Südpfalz zum neuen Bundesverkehrswegeplan

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ⦁ Kreisgruppe Südpfalz – Presseinformation 04. August 2016 B 10: Kabinettsbeschluss zum Bundesverkehrswegeplan Ein Projekt gegen Mensch, Natur und Steuerzahler . Nach dem gestrigen Beschluss des Bundeskabnetts soll nun doch mit der zur „Pfälzerwald-Autobahn“ aufgestockten B 10 nicht nur dem Biosphärenreservat, sondern auch dem Steuerzahler ein eines Tages noch schwer belastendes Verkehrsprojekt aufgezwungen werden. Dies ist zu allererst ein harter Schlag für die Queichtalbevölkerung. Ebenso steht das gerade erst gestartete kostenträchtige Luchsprojekt vor einer ungewissen Zukunft. Denn es wird nicht nur an der Zaberner Senke durch internationalen Transitverkehr, sondern bald auch durch eine zur Autobahn mutierte B 10 in schwer abschätzbare Bedrängnis geraten. Ein Misserfolg des so hoffnungsvoll begrüßten Vorhabens steht zu befürchten. Da wird auch keine Grünbrücke helfen. Die Zerschneidung eines einmaligen Lebensraums wird schmerzhaft. Ins Auge springen die massiven Manipulationen, mit denen das Fernstraßenprojekt bewertet, definiert und prognostiziert wird. So wird beispielsweise ein Flächenverbrauch von gerade mal 29,6 ha behauptet. In Wirklichkeit ergeben bei genauerem Hinsehen Baulänge, Nebenanlagen, autobahngleiche Kurvenradien sowie...

Mehr

Gepostet by on Jul 7, 2016 in Allgemein, BUND Südpfalz, Gesundheit, Klima, Kommunalpolitik, Landau, Politiker direkt!, Presse, Stadtrat, Wirtschaft, Wohnraum in Landau | Keine Kommentare

Offener Brief von BUND Südpfalz, NABU und GnOR

Sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte, Die Umweltverbände NABU, GNOR und BUND Südpfalz wenden sich heute an Sie. Wir haben was das Untersuchungsgebiet im Landauer Südwesten angeht, weitreichende Bedenken, die wir Ihnen hiermit mitteilen. Gern stehen wir für weitere Fragen und Informationsaustausch zur Verfügung. Fruchtbarer Boden kann nicht ersetzt werden. Jeder Quadratmeter neu versiegelte Fläche verschärft massiv Probleme bei Starkregenereignissen, Unwettern und verhindert die Produktion von Frischluft, -wasser und die Bindung von CO2. Sicherlich sind Ihnen die zahlreichen Überflutungsbilder der letzten Wochen noch im Gedächtnis. Das geplante Neubaugebiet in Landaus Südwesten, ist praktische Umsetzung dieser Flächenversiegelung. Das Fatale daran: Ökologischen Nischen, können durch Ausgleichsflächen vielleicht noch ausgeglichen werden, fruchtbarer Boden nicht. In Europa entstehen pro Jahr nur etwa 0,1 Millimeter neuer Boden. Täglich werden in Deutschland jedoch rund 90 Fußballfelder verbraucht, die nicht mehr zur Neuproduktion von Boden herangezogen werden können. Und dies bei sinkenden Bevölkerungszahlen. Auch auf Landesebene hat man dieses Problem erkannt und als Nachhaltigkeitsziel die Stabilisierung der täglichen Flächenneuinanspruchnahme bei unter einem Hektar festgesetzt.Dies wäre für Landau...

Mehr

Gepostet by on Jun 20, 2016 in Allgemein, Ärgerliches, BUND Südpfalz, Energiewende, Klima, Kommunalpolitik | Keine Kommentare

Energiewendezahlen: Südpfalz hat Nachholbedarf

BUND Kreisgruppe Südpfalz PRESSEINFORMATION! 20.6.2016 Energiewendezahlen: Südpfalz hat Nachholbedarf Zum Beispiel: Trester als spürbarer Beitrag zur regionalen Wertschöpfung „Enttäuschend und besorgniserregend“ nennt Karin Marsiske, südpfälzische BUND-Kreisgruppenvorsitzende, das Ergebnis einer Stdudie unter dem Titel „5 Jahre Energiewende: Wo steht die Südpfalz?“. Die materialreiche Studie wurde dem BUND von einem ausgewiesenen und unabhängigen Energieexper-ten aus Landau zur Verfügung gestellt. Dieser kommt darin zu dem Ergebnis, dass die Südpfalz bei der Erreichung der von der Pariser Klimakonferenz vor-gegebenen Klimazielen hinter der eingetretenen allgemeinen Entwicklung auf-fällig hinterherherhinkt. Die Südpfalz muss nacharbeiten. Während bundesweit, gemessen am Basisjahr 1990, immerhin noch ziemlich unzu-längliche 27 Prozent CO2-Minderung erreicht worden sind, verharren die Landkreise GER und SÜW sowie die kreisfreie Stadt Landau bei 15 bis 20 Prozent Minderung. Dass sich wenigstens die Stadt Germersheim und die Stadt Landau (veraltet) wie auch die Verbandsgemeinden Landau-Land und Bad Bergzabern ein Klimaschutz-konzept zugelegt haben oder daran arbeiten, reicht hinten und vorne nicht aus. So kann es nicht überraschen, dass die 18 Prozent Erneuerbare Energien, die die Süd-pfalz zum Stromverbrauch beiträgt,...

Mehr