REGISTRIEREN
EINLOGGEN
Pages Menu
Categories Menu
get_wp_user_avatar

Gepostet by on Apr 24, 2015 in Allgemein, Einzelhandel, Veranstaltungstipps, Wirtschaft | 1 Kommentar

Tatort des unfairen Handels

 Weltladen Landau fordert weltweit verbindlichen Schutz von Menschenrechten

Landau Warum wird am Samstag, dem 9. Mai, in der Kugelgartenstraße in Landau ein Tatort abgesperrt? Wieso liegen dort eine Banane, ein T-Shirt und ein Handy auf dem Boden? Welches Verbrechen wurde dort begangen und wer wird mit Haftbefehl gesucht? Hinter der Aktion steckt der Weltladen Landau.

Zeitgleich mit hunderten Weltläden in ganz Deutschland macht der Weltladen Landau mit einem fiktiven Tatort und einem Haftbefehl in Landau auf Misstände in der Produktion unserer Alltagsprodukte aufmerksam. Immer wieder kommt es bei der Produktion von Südfrüchten, Textilien oder elektronischen Geräten zu schweren Menschenrechtsverletzungen. Auch deutsche Unternehmen sind direkt oder indirekt daran beteiligt oder profitieren davon. Denn bislang gibt es keine verbindlichen menschenrechtlichen Verpflichtungen für Unternehmen und es ist kaum möglich, sie bei Menschenrechtsverstößen oder Umweltschäden haftbar zu machen. Doch 2016 könnte die Bundesregierung – mit der Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte in Deutschland – einen verbindlichen menschenrechtlichen Rahmen festlegen.

Im Rahmen der Kampagne „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ fordert der Weltladen Landau daher die Bundesregierung auf, eine menschenrechtliche Sorgfaltspflicht für Unternehmen gesetzlich einzuführen. Fast 500 Weltläden bundesweit beteiligen sich an der Kampagne und sammeln gemeinsam mit dem Weltladen Landau vom Weltladentag im Mai bis zur Fairen Woche im September Unterschriften.

Die Kampagne „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ wird getragen vom Weltladen-Dachverband und Forum Fairer Handel. Der Weltladentag ist der politische Aktionstag der Weltläden und findet zeitgleich mit dem World Fair Trade Day/Internationalen Tag des Fairen Handels statt – 2015 bereits zum 20. Mal! Als Fachgeschäfte für Fairen Handel tragen Weltläden zu mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens bei und setzen sich seit 40 Jahren für bessere Rahmenbedingungen von Kleinbäuerinnen und -produzent/innen ein.

Das Weltladenteam Landau lädt aus diesem Anlass am 9. Mai ab 10.00 Uhr zu einem „fairen Frühstücksbüffet“ ein. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Judith-Köhrer Quartett mit Jazzstandards, Funk und eigens arrangierten Kompositionen moderner Jazzmusiker.

Kontakt: Angelika Hölscher Weltladen Landau, Kugelgartenstr. 18 a

Vielen Dank
Das Weltladen Team

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Tatort des unfairen Handels, 9.0 out of 10 based on 1 rating

1 Kommentar

  1. Ein herzliches „Danjabad“ – das nepalische Danke

    Der Erlös des “Fairen Frühstücks“, das der Weltladen Landau aus Anlass des Weltladentages am Samstag, dem 09.05., in seinen Räumen angeboten hat, übertrifft die Erwartungen bei Weitem.
    Über 1000 € befinden sich inzwischen in der Spendenkasse für den Verein Nepra e.V., der hauptsächlich in Kathmandu, Nepal, Werkstätten für den fairen Handel, ein Altenheim, 2 Kliniken, 1 Schule sowie ein ehemaliges Aussätzigendorf unterhält. Aktuell können weiterhin im Laden Spenden abgegeben werden.

    Parallel dazu bot am 09.05. am Eingang der Kugelgartenstraße ein „Tatort des unfairen Handels“ zahlreiche Gesprächsanlässe mit Passanten. Es wurden Unterschriften für Gesetzesinitiativen gesammelt, die Unternehmen verpflichten sollen, die Auswirkungen ihrer globalen Geschäftstätigkeit auf Menschenrechte und Umwelt entlang der Lieferkette zu identifizieren.

    Freundliche Grüße

    Barbara Weyrauch

    Beisitzerin des Vorstandes des Vereins Partnerschaft 3. Welt e.V

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar absenden